Die Brokstedterau

Brokstedter Au
Abbildungen © by dat_geit

Die Brokstedter Au erhält ihren Namen durch das kleine aber feine Örtchen, durch die sie fließt, bzw. an der sie durch den Zusammenfluss der Wiemersdorfer Au und Hardebek-Brokenlander-Au entsteht.
Während die Brostedter Au lediglich von ihrer Länge mit 2,7 km eher unterschätzt wird, speisen sich doch ihre Quellflüsse aus einem verzweigten Auensystem bei Wiemersdorf und Brokenlande.
Namen wie die Flottbek oder sogar die Padenstedter Au, die immerhin wieder in die Stör fließt, münden in die Quellflüsse oder kommen sie sogar sehr nahe. Die Ausläufer gehen sogar im Südosten sogar bis kurz vor die Quellflüsse der Bramau. Im Klartext verfügt die kurze Brokstedter Au über ein sehr gutes und verzweigtes Zu- oder Abflußsystem, dass sie mit sehr gutem Wasser speist.
Auch die Fließgeschwindigkeit des gesamten Gewässersystems begünstigt unter anderem Salmoniden den Lebensraum.

Die Brokstedter Auf fließt durch Felder und Wiesen und streift ein kleines Waldgebiet. Fast möchte man hier bereits die Salmoniden hinter den kleinen Stromschnellen, unter den Büschen, die bis ins Wasser ragen oder in den ausgewaschenen Kurven vermuten.

Der Eindruck des natürlich dahin fließenden Gewässers ist beeindruckend und sucht seines gleichen in dieser Größenordnung.
Fast möchte ich dem ortsansässigen Verein beitreten, um in diesem Kleinod fischen zu dürfen. Ein paar schöne Bilder können dem folgenden Link der Fotogalerie entnommen werden.

Es hat Freude gemacht dieses so unscheinbare Gewässer ein wenig hervorzuheben oder ihm ein paar Geheimnisse zu entreissen.

Brokstedterau
Abbildungen © by dat_geit

Selbst Salmoniden konnten ich beim Rasten beobachten, aber habe leider wieder vergessen wo es war......

Brokstedter Au, du hast einen Fan gewonnen.

Die Brokstedterau Die Brokstedter Au Brokstedter Au Brokstedterau Brokstedter Au Brokstedter Au Brokstedter Au
Brokstedter Au Brokstedter Au Brokstedter Au Brokstedter Au Brokstedter Au Brokstedter Au Brokstedterau

Weitere Bilder zur Brokstedter Au findet Ihr in der [ Bildergalerie ]

Abbildungen und Text © by dat_geit