Die Nebenflüsse der Stör

Vorschaubild
Beschreibung
Details
Schwale
Als erster Zufluss ist die Schwale zu nennen, die von rechts in die Stör einfliesst.Nicht zuletzt durch Ihr sehr klares Wasser bietet die Schwale streckenweise eine tolle Optik.
Die Schwale
Aalbek
Ein kiesgeprägter Bach ist der Aalbek, der durch seine oft wechselnde Breite und auch variable Flussgeschwindigkeit ein sehr abwechslungsreiches Bild abgibt.
Die Bünzau
Die Bünzau, die durch den Zusammenfluss der Buckener Au und der Fuhlenau entsteht,wird auch durch die Höllenau gespeist und für das Angeln durchaus geeignet
Die Bünzau
Brokstedter Au
Die Brokstedter Au bietet, wie schon die Bünzau , Anglern durchaus gute Bedingungen für das Fischen . Duch eine gute Fliessgeschwindigkeit und sehr klarem Wasser lassen sich hier Salmoniden vermuten.
Bramau
Meerforellen, Lachse, Hecht, Bach- und Regenbogenforellen, Weißfische sowie Flussbarsche machen den Fischbestand der Bramau aus.
Die Bramau
Hörnerau
Die Hörner hat derzeit eine Länge von annähernd 14km.
Ihre Mündung bei Wittenbergen bzw. Grönhude in die Stör ist eindeutig, was jedoch von der Quelle nicht behauptet werden kann.Die Breite beträgt ca 4-5 Meter
Leider noch kein Bild !
Die 12 km lange Ranzau wird durch teilweise starke Stömung geprägt, die jedoch mit dem Verlauf zur Stör abnimmt.
Die Ranzau
Leider noch kein Bild !
Der zum SAV Itzehoe gehörende Breitenburger Kanal bietet auf gut 10 km bei einer Breite von ca. 10 Metern reichlich Angelmöglichkeiten und ist teilweise bis zu 3 Meter tief.
Bekau
Kaum Strömung ( Nur wenn das Pumpwerk in Stördorf arbeitet ) und recht klares Wasser lassen das Anglerherz hier höher schlagen, allerdings ist die Bekau in viele kleine Pachtstücke geteilt. Solltet Ihr einem Abschitt angeln wollen, dann werft doch einmal einen Blick in das Angel Forum , dort könnt Ihr nachfragen wo es für bestimmte Abschnitte Erlaubnisscheine gibt.
Die Bekau
Wilster Au
Etwa eine Stunde vor und 1 Stunde nach Niedrigwasser öffnet die Binnenschleuse in Kasenort Ihre Pforten und die Wilsterau strömt. Ausserhalb dieser Zeiten bietet die Wilsterau gut zugängliche Ufer und nur wenig Strömung.Das relativ klare Wasser und Seerosenfelder laden zum Angeln auf Hecht ein.
Die Krempau
25,3 Km lang und wechselnde Strömungverhältnisse bietet die Krempau , die früher Schiffbar war , aber nun langsam verschlickt.
Die Krempau