Neues vom STÖR

Alles rund um den Stör

Neues vom STÖR

Beitragvon acipenser » Mo 19. Mär 2007, 21:55

Für Störinteressierte:

Neue Internetseite der [b]Gesellschaft zur Rettung des Störs e.V"[/b]

Auf der Seite der "World Sturgeon Conservation Society" (W.S.C.S.)
befindet sich rechts ein Link der zur neuen Seite der deutschen Gesellschaft führt.
Interessant sind neben den aktuellen Sachständen bei der Nachzucht die Flyer für Fischer und Angler.

Gruß bis bald mal vom

sturio
acipenser
 
Beiträge: 44
Registriert: Mi 21. Feb 2007, 21:20
Wohnort: Itzehoe

Beitragvon Stör-Angler » Mo 19. Mär 2007, 23:23

Na das machen wir doch gleich mal Klickbar :)

Zur Seite der [ Gesellschaft zur Rettung des Störes ]
Gruss
Tino
_______________________________________
geSTÖRter 0,- Admin mit Angelinfo-Verbreitungs-Syndrom
Benutzeravatar
Stör-Angler
Angelfreund
 
Beiträge: 996
Registriert: Di 25. Jul 2006, 15:14
Wohnort: Itzehoe

Beitragvon dorschgreifer » Di 20. Mär 2007, 06:28

Und so war es mal, ein Auszug aus einem Buch:

Lachs geht zahlreich in die Stör bis zum Wehr der Wittorfer Mühle bei Neumünster. Der Stör geht bis Itzehoe und wird von Beidenfleth bis zur Mündung in Massen gefangen; ebenso liefert die untere Stör viel Aal; ferner Flunder, Kaulbarsch, Stint, Rapfen und Zander.”

Da werden wir wohl nie wieder hinkommen. Es ist aber sehr schön zu sehen, wie problemlos viele Arten nebeneinander leben können.
Gruß Rüdiger
2. Vorsitzender KSV-Steinburg und
2. Vorsitzender
AV Angler Nord e.V.
http://www.anglernord.de/
Benutzeravatar
dorschgreifer
Der mit den Aalen tanzt
 
Beiträge: 3680
Registriert: Fr 21. Jul 2006, 04:42
Wohnort: Dägeling bei Itzehoe

Beitragvon acipenser » Di 20. Mär 2007, 17:37

[quote="Stör-Angler"]Na das machen wir doch gleich mal Klickbar :)

Zur Seite der [ [url=http://www.wscs.info/GRS/]Gesellschaft zur Rettung des Störes[/url] ][/quote]

Danke Tino, da sieht man doch mal wo die Profis sitzen.
Gruß
sturio
acipenser
 
Beiträge: 44
Registriert: Mi 21. Feb 2007, 21:20
Wohnort: Itzehoe

Neues vom Stör

Beitragvon acipenser » So 25. Mär 2007, 19:40

Heute eine große Bitte.

Auf der hervorragend restaurierten Windfahne des "Nordoer Tempels" befindet sich das Abbild eines Fisches.

Von Fischereibiologen wurde erklärt "das mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ein Stör dem Künstler als Vorlage gedient haben muss". Damit wäre dieses Abbild im Moment in unserer Region der älteste bildliche Nachweis über den hier bis vor ca. 100 Jahren heimischen archaischen Fisch.

Gesucht wird eine gute, kontrastreiche und reproduzierbare Aufnahme von dem oberen Teil der Windfahne. Also hauptsächlich von dem Fisch und Teilen der Windrose.
Mit meiner kleinen Digicam bin ich leider mehrfach erfolglos geblieben.

Wer kann helfen?

Herzlichen Gruß
vom
sturio
acipenser
 
Beiträge: 44
Registriert: Mi 21. Feb 2007, 21:20
Wohnort: Itzehoe

Beitragvon Stör-Angler » So 25. Mär 2007, 20:09

Leider bin ich im Moment wieder etwas unter Dauerstress da sich neben der Arbeit auch unser Umzug in unser neues Domizil anbahnt und dort sind reichlich Renovierungsarbeiten fällig.

Aber wenn ichs irgendwie hineinzwängeln kann werd ich mal rumfahren und sehen ob ich da ein gutes Foto von machen kann.

Versprechen kann ich allerdings nichts
Gruss
Tino
_______________________________________
geSTÖRter 0,- Admin mit Angelinfo-Verbreitungs-Syndrom
Benutzeravatar
Stör-Angler
Angelfreund
 
Beiträge: 996
Registriert: Di 25. Jul 2006, 15:14
Wohnort: Itzehoe

Beitragvon acipenser » Mo 26. Mär 2007, 19:18

Hi Tino,
Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut!
Die Sache eilt nicht so, als das Du die Renovierung hinten an stellen solltest.
Ich danke Dir für die Bereitschaft. Das Urheberrecht sei Dir auch selbstverständlich zugestanden.
Herzlichen Gruß
vom immer noch verschollenen
sturio
acipenser
 
Beiträge: 44
Registriert: Mi 21. Feb 2007, 21:20
Wohnort: Itzehoe

Re: Neues vom Stör

Beitragvon Baba » Fr 6. Apr 2007, 07:37

Moin,

acipenser hat geschrieben:Von Fischereibiologen wurde erklärt "das mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ein Stör dem Künstler als Vorlage gedient haben muss". Damit wäre dieses Abbild im Moment in unserer Region der älteste bildliche Nachweis über den hier bis vor ca. 100 Jahren heimischen archaischen Fisch.


laut stadtarchiv wurde 1954 der letzte angeblich hier lebende Stör mit einem Gewicht von 250 kg und einer länge von über 2m in der Stör gefangen. Habe irgendwo sogar noch den Bericht, mal schauen ob ich den noch finde.
Wenn ich es hinkriege, werde ich heute mal hinfahren und ein paar Fotos machen.
Greetings

Baba


(<----Armin---->)
Das Leben ist hart genug, das Angeln macht es aber erträglicher.
Benutzeravatar
Baba
Site Admin
 
Beiträge: 113
Registriert: Mi 26. Jul 2006, 18:40
Wohnort: Itzehoe

Beitragvon acipenser » Fr 6. Apr 2007, 10:06

Hallo Baba,

1. Danke für Deine Nachricht über den Störfang von 1954. In der Originalmeldung wären sicherlich noch interessante Details zu finden.
Handelt es sich dabei vielleicht um den verbrieften Fang aus Hodorf?
Aber es ist in jedem Fall (besonders für die Wissenschaft) wichtig, speziell die letzten Fangmeldungen aus den verschiedensten Revieren exakt auszuwerten.
Bitte Baba, gib alles bei der Suche nach der Meldung!

2. Allein, das Datum werde ich schon mal an einen Fachmann weitergeben um zu hören, ob über den Fang schon etwas in der Fachliteratur bekannt ist.

3. Solltest du gute Bilder von dem Nirostastör am Tempel in Nordoe hinbekommen, so lass bitte von Dir hören.

mit seinen vier Barteln wackelnd
grüßt der

sturio
acipenser
 
Beiträge: 44
Registriert: Mi 21. Feb 2007, 21:20
Wohnort: Itzehoe

Beitragvon Stör-Angler » Mi 18. Apr 2007, 18:12

Heut hab ich mal dem Tempel in Nordoe einen Besuch abgestattet.
Leider stand der Wind schlecht, so das auch ich keine besonders guten Schnappschüsse einfangen konnte.

Ich werds aber weiterhin probieren und es dann auch mal mit der Spiegelreflex versuchen (die wesentlich bessere Bilder macht). Und ne alte Angelrute werd ich auch einpacken damit man das Kerlchen mal richtig in "Pose" bringen kann - durch den leicht wechselnden Wind war es dann doch etwas knifflig den Nirostastör ordentlich vor die Linse zu bekommen und auch der Autofokus meiner Digicam hatte arge Probleme.

Damit wäre dieses Abbild im Moment in unserer Region der älteste bildliche Nachweis


Ich weiss nicht genau , aber das Ding sieht nagelneu aus - als wäre das Nachträglich anmontiert. Ich muss mal meine Frau fragen die unsere Kindheitsfotos verwaltet - dort müssten noch fotos von mir als kleiner Steppke sein die beim Schlittenfahren vom Tempelhügel entstanden sind. Mit ein bischen Glück ist ja vielleicht auch die Windrose mit draufgekommen.

Damit auch alle anderen Boardmitglieder mal sehen worum es hier geht habe ich dennoch einige der Fotos angefügt :

Bild

.Bild
Gruss
Tino
_______________________________________
geSTÖRter 0,- Admin mit Angelinfo-Verbreitungs-Syndrom
Benutzeravatar
Stör-Angler
Angelfreund
 
Beiträge: 996
Registriert: Di 25. Jul 2006, 15:14
Wohnort: Itzehoe

Nächste

Zurück zu Der Stör ( Acipenser sturio )

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron