Reisebericht Norge 2015 Flatanger

Meldungen,Diskussionen und Infos die das Angeln in anderen Ländern betreffen

Moderatoren: Stör-Angler, Drill

Reisebericht Norge 2015 Flatanger

Beitragvon marcio25 » Mi 12. Aug 2015, 07:46

So auch 3 Wochen Sommer Urlaub sind irgendwann einmal zu Ende, davon war ich ja nun 10 Tage in Norwegen
genauer gesagt in Flatanger ( ca. 220 KM hinter Trondheim ) dort haben wir uns mit Stefan eine Woche bei einem
Guide angemeldet. Wie sich herausstellt war das wohl die beste Entscheidung seid wir nach Norge fahren was ja nun auch
schon 17 Jahre sind. Wir haben in den ersten zwei Tagen ca. 350 Kilo Lebendgewicht an Fisch gefangen und das ist
Wahrscheinlich noch Untertrieben. Bei Traumhaftem Wetter die ersten zwei Tagen konnten wir richtig Offshore fahren
zu den richtig guten Fangplätzen an Flachen Plateus mitten in der See. Von 300-500 mtr. Wassertiefe umgeben erhob sich das
Plateu dann plötzlich hoch von 80 auf 60 auf 40 bis hin zu 16 mtr. Wassertiefe dort tummelten sich Haufenweise kleine
Köhler ( Seelachse ) und da drunter standen dann die Brocken der Dorsche so zumindest die Theorie und die Praxis gleich mit.
Was wir in den zwei Tagen gefangen haben war einfach der Hammer. Wir haben den zweiten Tag Dorsche der 6-13 Kilo
Klasse wieder zurück gesetzt weil wir sonst die restlichen drei Tage gar nicht mehr hätten Angeln brauchen. Beim zweiten
runterlassen meines Gummifisches immerhin 20cm und 270gr. schwer knallte es immens in der Rute und zum Vorschein kam
der erste Heilbutt meines Lebens, mit knapp einem Meter und ca. 8 Kilo kein Riese aber dafür schöner Fisch und super für die
Küche. Danach lief es auf Dorsch wie am Schnürchen reihenweise kamen Fische zwischen 8-12 Kilo nach oben alles unter 8 Kilo
wurde wieder zurück gesetzt weil sie "zu klein" waren so ein Angeln hab ich in Norge noch nie erlebt waren die Dorsche die wir sonst
gefangen haben auch nicht wirklich größer als in der Ostsee im Schnitt. Als ca. gegen Mittag die Phase der Dorsche vorbei war haben wir dann
ein Schwarm großer Köhler gefunden. Waren wir es in den letzten Jahren gewohnt die Köhler in Wassertiefen von 60-250 mtr. zu suchen
durch Speedpilken, haben wir sie hier auf 20-30 mtr. zu fassen bekommen. Wir mußten sonst 100 gr. schwere Pilker möglichst nicht zu groß
verwenden, in Flatanger war alles anders die Köhler haben sich die 20cm Gummifische inhaliert als gäbe es kein morgen mehr. Es wurde
alles angegriffen was überwältigt werden konnte.
Den zweiten Tag war das Wetter erneut Traumhaft so das wir an die gleiche Stelle des Vortages gefahren sind wie schon ein Stück weiter oben
beschrieben wurde den Tag viel Fisch zurück gesetzt bei 20 mtr. Wassertiefe kein großes Problem für die Leos sofern gut geharkt. Was zu Tief
inhaliert hatte oder nicht sofort abgetaucht ist wurde mitgenommen. Allein an dem Tag hatten wir 6 Dorsche von 13 Kilo wovon 4 wieder schwimmen
durften etliche Dorsche der 6-10 Kilo klasse die zum größten Teil alle wieder schwimmen es lief so gut das wir gesagt haben reicht für heute man kann es
auch übertrieben, man muß auch in Norwegen nicht in einen Blutrausch verfallen wir wollen ja nochmal wieder kommen. An diesem Tag wurde mir
übrigens von einem Übertäter im Wasser der Schaufelschwanz meines Gummifisches abgebissen dazu später mehr.
Die zwei darauf folgenden Tage haben wir uns der gezielten Angelei auf Leng angenommen, bis auf einem ist allerdings aufgrund der starken Drift
( das Wetter war die restlichen 3 Tage nicht mehr so prickelnd ) nix bei rumbekommen. Entweder sind wir zu schnell über die Kanten vom Flachen ins
Tiefe gewandert so das die Köder kaum im Blickfeld geblieben sind oder wir hatten die Falsche Drift so das wir vom Tiefen ins Flache kammen und
ständig festhingen. So ging es dann auch schon zum letzten Tag den wir gezielt auf Heilbutt gefischt haben auch an dem Tag hat uns Dauerregen , Wind
und Drift ziemlich den Tag schwer gemacht und wir haben es dann nach 4 Stunden mit Angeln für diesen Urlaub gut sein lassen. Die letzten drei Tage
haben uns allerdings nicht im geringsten erschüttert schließlich hatten wir unsere erlaubte Menge Filet erreicht es ging nur um das Sahnehäubchen und
schließlich müssen die Fische auch mitspielen. Zur Anlage an sich kann man nur gutes Berichten die Wohnung war sehr Modern eingerichtet sehr sauber
und seid ich nach Norwegen Fahre habe ich das beste Badezimmer überhaupt gehabt. Frei W-Lan in der Anlage und Sat TV gab es auch. Ein Supermarkt
um sich zu versorgen steht unmittelbar neben der Anlage. Wir hatten zwar durch unseren Guide ein Super Boot konnten aber ein Blick auf die Leihboote
,für Angler die selber das Gebiet erkunden, werfen und waren auch da sehr begeistert, 19ft Kaasböll Boote aus ALU mit 50 PS sind schon ne Ansage da haben wir
wirklich schon andere Sachen erlebt, in dem Fall ist das schon Luxus. Zu unserem Guide Stefan dem die Anlage auch gehört kann man nur gutes sagen.
Sehr freundlich und den Wünschen seiner Gäste natürlich mit nem offen Ohr zugegen. Natürlich kennt er das Gebiet und mit Guide ist es immer einfacher
als ohne aber auch der beste Guide kann nix machen wenn die Fische nicht beißen wir hatten also Erfahrung und Glück in einem. Wir haben nur teilweise
unser eigenes Gerät mitgenommen weil Stefan im Preis inbegriffen Leihgerät zur Verfügung stellt da viele Gäste mit dem Flieger kommen. Hierzu muß
ich sagen das man seinem Gerät getrost Vertrauen kann, das sind Sachen vom feinsten ich habe die gesamten 5 Tage mit einer Shimano Bootsrute und einer
kleinen Multirolle von Alutecnose gefischt und hätte das beides am liebsten gar nicht mehr hergegeben, beides in Kombi ein echter Traum. Zuhause dann
mal im Netzt geschaut was die Kombi kostet :cry: das wird wohl erstmal nix hab ich mir gedacht :lol: obwohl es natürlich deutlich teurer geht,
für einmal im Jahr 5 Tage Nutzung ist es doch zu heavy :D
Durch die lange Fahrt von Flatanger zurück nach Oslo ( 9-11 Stunden ) haben wir uns entschieden einen Tag früher zu fahren und zwischendurch einmal zu
übernachten. Die Fähre in Oslo fährt immer 14 Uhr wir hätten in Flatanger also ca. 2-3 Uhr los fahren müssen um nicht in Streß zu kommen und das wiederum
war uns zu stressig :lol:
Als wir abgefahren sind haben wir uns noch bei Stefan für die 5 tollen Tage bedankt worauf er dann sagte die beste Geschichte für dich habe ich zum Schluß.
Du hast doch den Schaufelschwanz beim Gummifisch abgebissen bekomme oder? Ich sag ja das war Montag. Sagt er : Gestern Abend rief mich mein Guide Kollege
an er war mit seinen Gästen an der selben Stelle und haben einen Heilbutt von 12 Kilo raus geholt, diesem haben sie ausgenommen und im Magen den Schaufelschwanz
deines Gummifisches gefunden :shock: :shock: :shock: Soviel zu dem Thema der Fisch sollte auch seine Chance bekommen hat dem Butt nur nicht viel genützt 8)
Bilder folgen gleich
Benutzeravatar
marcio25
Angelfreund
 
Beiträge: 790
Registriert: Do 26. Jul 2007, 07:09
Wohnort: Lägerdorf

Re: Reisebericht Norge 2015 Flatanger

Beitragvon marcio25 » Mi 12. Aug 2015, 07:49

Hier mal eine kleine Auswahl der Fische
immer die selben Fische wäre ja langweilig :D
Dateianhänge
K640_IMG_2829.JPG
K640_IMG_2829.JPG (61.15 KiB) 3714-mal betrachtet
K640_IMG_2827.JPG
K640_IMG_2827.JPG (58.64 KiB) 3714-mal betrachtet
K640_IMG_2823.JPG
K640_IMG_2823.JPG (54.5 KiB) 3714-mal betrachtet
K640_IMG_2821.JPG
K640_IMG_2821.JPG (51.96 KiB) 3714-mal betrachtet
K640_IMG_2820.JPG
K640_IMG_2820.JPG (61.19 KiB) 3714-mal betrachtet
K640_IMG_2810.JPG
K640_IMG_2810.JPG (55.56 KiB) 3714-mal betrachtet
K640_IMG_2806.JPG
K640_IMG_2806.JPG (46.11 KiB) 3714-mal betrachtet
K640_IMG_2803.JPG
K640_IMG_2803.JPG (46.13 KiB) 3714-mal betrachtet
Benutzeravatar
marcio25
Angelfreund
 
Beiträge: 790
Registriert: Do 26. Jul 2007, 07:09
Wohnort: Lägerdorf

Re: Reisebericht Norge 2015 Flatanger

Beitragvon marcio25 » Mi 12. Aug 2015, 07:51

Das Bild mit dem Dorsch wo ich das Cap vom besten Verein der Welt trage :banana: :banana:
war der schwerste und größte der gesamten Tour bei ca. 1,30mtr. länge hatte der Hübsche ein Gewicht von 16 Kilo
Benutzeravatar
marcio25
Angelfreund
 
Beiträge: 790
Registriert: Do 26. Jul 2007, 07:09
Wohnort: Lägerdorf

Re: Reisebericht Norge 2015 Flatanger

Beitragvon helrad » So 16. Aug 2015, 05:13

Moin moin.
Schöner Bericht und schöne Fische.
Sind ja richtige Brummer dabei.
Dickes Petri. :banana:
LG und Petri Heil,
Helge
________________________________________________
Die Anzahl unserer Neider bestätigen unsere Fähigkeiten.
Benutzeravatar
helrad
Angelfreund
 
Beiträge: 277
Registriert: So 29. Jul 2012, 19:39
Wohnort: Itzehoe

Re: Reisebericht Norge 2015 Flatanger

Beitragvon marcio25 » Mo 17. Aug 2015, 05:58

Moin Helge,

danke dir :D

Ja da waren so einige große Brocken dabei, einige richtig gute Fische noch im Drill verloren.
Aber das hat in keinster Weise die Laune getrübt meistens hat es nicht lange gedauert
bis der nächste Fisch hing. :D
Benutzeravatar
marcio25
Angelfreund
 
Beiträge: 790
Registriert: Do 26. Jul 2007, 07:09
Wohnort: Lägerdorf

Re: Reisebericht Norge 2015 Flatanger

Beitragvon helrad » Mo 17. Aug 2015, 12:05

marcio25 hat geschrieben:Moin Helge,

danke dir :D

Ja da waren so einige große Brocken dabei, einige richtig gute Fische noch im Drill verloren.
Aber das hat in keinster Weise die Laune getrübt meistens hat es nicht lange gedauert
bis der nächste Fisch hing. :D


Dann macht das auch mal Spaß.
Ich versuche gerade ein paar Aale in der Stör zu fangen. :roll:
Das ist nicht so doll im Moment.
LG und Petri Heil,
Helge
________________________________________________
Die Anzahl unserer Neider bestätigen unsere Fähigkeiten.
Benutzeravatar
helrad
Angelfreund
 
Beiträge: 277
Registriert: So 29. Jul 2012, 19:39
Wohnort: Itzehoe

Re: Reisebericht Norge 2015 Flatanger

Beitragvon marcio25 » Di 18. Aug 2015, 06:33

Ja das stimmt wenn es tatsächlich mal so läuft wie in den Videos über Norwegen
dann hat man da auch nix gegen :-)

Hmm komisch diese drückende Luft gefällt den Schleichern doch sonst recht gut :?
Benutzeravatar
marcio25
Angelfreund
 
Beiträge: 790
Registriert: Do 26. Jul 2007, 07:09
Wohnort: Lägerdorf

Re: Reisebericht Norge 2015 Flatanger

Beitragvon helrad » Di 18. Aug 2015, 07:14

marcio25 hat geschrieben:Ja das stimmt wenn es tatsächlich mal so läuft wie in den Videos über Norwegen
dann hat man da auch nix gegen :-)

Hmm komisch diese drückende Luft gefällt den Schleichern doch sonst recht gut :?

Sind viele kleine unterwegs was ja eigentlich gut ist.

Ich war vorgestern im freien Bereich. Einen 50er und
4 kleine so um die 20 cm.
Einige Bisse konnte ich nicht verwerten.
LG und Petri Heil,
Helge
________________________________________________
Die Anzahl unserer Neider bestätigen unsere Fähigkeiten.
Benutzeravatar
helrad
Angelfreund
 
Beiträge: 277
Registriert: So 29. Jul 2012, 19:39
Wohnort: Itzehoe

Re: Reisebericht Norge 2015 Flatanger

Beitragvon marcio25 » Mi 19. Aug 2015, 05:47

Dann sind sie ja wenigstens Aktiv :banana:
Benutzeravatar
marcio25
Angelfreund
 
Beiträge: 790
Registriert: Do 26. Jul 2007, 07:09
Wohnort: Lägerdorf

Re: Reisebericht Norge 2015 Flatanger

Beitragvon Dr.Tossi » Sa 22. Aug 2015, 07:09

Super Bericht und tolle Fotos. Da hat sich Norwegen ja mal richtig gelohnt!

Allerdings kann ich auf keinem der Bilder ein Cap vom besten Verein der Welt entdecken.... :D :D :D

Gruß
Torsten
Benutzeravatar
Dr.Tossi
Angelfreund
 
Beiträge: 806
Registriert: Fr 5. Okt 2007, 05:53
Wohnort: Itzehoe

Nächste

Zurück zu Angeln im Rest der Welt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron