nervige weissfische im mühlenbarbeker teich

Tips und Rezepte zur Zubereitung von Fisch , Räuchern ,Filettieren usw.

Moderator: Stör-Angler

nervige weissfische im mühlenbarbeker teich

Beitragvon passi » Mi 6. Aug 2008, 11:09

ich war gestern mit flo am mühlenbarbeker teich angelln und fingen auch recht gut wir haben über 80 rotaugen gefangen aber ein paar wieder freingellassen weil die nur 3-5cm groß waren. wie kanmn man gezielt die karpen im teich beangeln und wo? liebe grüße passi
Zuletzt geändert von passi am Fr 29. Aug 2008, 12:46, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
passi
Angelfreund
 
Beiträge: 479
Registriert: Di 3. Jun 2008, 15:28
Wohnort: mühlenbARBEK

Beitragvon Carp4Fun » Mi 6. Aug 2008, 12:33

Ätzende Weißfische? :nullahnung: -Na das lass Wolfgang bloß nicht hören! :wink:

Erstmal Petri zu eurem Fang! Auf so mancher Hegeveranstaltung hättet ihr damit größte Anerkennung geerntet. :wink: Aber da ihr ja lieber Karpfen fangen wollt: Probiert es mit größeren bzw. festeren Ködern und wählt auch die Hakengröße entsprechend ne Nummer größer. Maden sind da z.B. relativ ungeeignet, vertraut lieber auf Tauwurm, Teig oder auch Dosenmais -dann aber möglichst feste Körner und gleich ein paar mehr davon auf den Haken. Ein klassischer Karpfenköder, der fast in Vergessenheit geraten ist, ist übrigens die Kartoffel. Und dann gibts natürlich noch Köder wie Hartmais oder Boilies, aber wie man damit fischt, zeig ich euch besser mal die Tage am Wasser... :wink:

PS: Mag mal jemand den Thread zu den Friedfischen verschieben und das "ätzende" durch "nervige" ersetzen? :lol:
Gruß
Sascha
Benutzeravatar
Carp4Fun
Angelfreund
 
Beiträge: 2171
Registriert: Do 20. Jul 2006, 22:10
Wohnort: Kellinghusen

Beitragvon wodu60 » Mi 6. Aug 2008, 12:58

Du musst dich erst einmal durch die kleinen Fische "durchangeln".
Ich bin auch hin und wieder auf Weißfisch los denn es gibt für mich nichts spannenderes und gleichzeitig entspannendes wie das Posenangeln . Wenn ich merke das viele Kleine am Platz sind wähle ich so nach und nach immer größere Köder und Hacken. Also um so länger ich in den Abend Ansitze um so größer wird meine Montage.Hat mir schon den ein oder anderen Schlei oder Karpfen in den Kescher gebracht .
Ach so ,Fisch sind nie ÄTZEND allenfalls mal ein klein wenig NERVIG
wodu60
 
Beiträge: 25
Registriert: Mi 29. Nov 2006, 14:57

Beitragvon passi » Mi 6. Aug 2008, 15:16

stimmt auch wieder dass fische nie ätzend sid aber wenn man so über 80 rotaugen fängt wenn man auf karpfen angelt ist dass schon nervig :wink:
Benutzeravatar
passi
Angelfreund
 
Beiträge: 479
Registriert: Di 3. Jun 2008, 15:28
Wohnort: mühlenbARBEK

Beitragvon Marcus » Mi 6. Aug 2008, 15:31

ich hab da mit maden net einen Weißfisch gefangen XD wo ich die letzten male da war *lach* So kannes gehen


Petri zu den fischen auf jedenfall.


Gruß Marcus
"The bird of hermes is my name eating my wings to make me tame..."
Benutzeravatar
Marcus
Angelfreund
 
Beiträge: 624
Registriert: So 4. Mai 2008, 19:32
Wohnort: Kellinghusen

Beitragvon passi » Mi 6. Aug 2008, 15:45

die zwei größten hab ich auf mais gefangen und den rest auf maden :( :( :( :( :(
Benutzeravatar
passi
Angelfreund
 
Beiträge: 479
Registriert: Di 3. Jun 2008, 15:28
Wohnort: mühlenbARBEK

Beitragvon passi » Mi 6. Aug 2008, 16:10

wo kann man da denn am besten auf karpfen angeln?
Benutzeravatar
passi
Angelfreund
 
Beiträge: 479
Registriert: Di 3. Jun 2008, 15:28
Wohnort: mühlenbARBEK

Beitragvon Carp4Fun » Mi 6. Aug 2008, 16:41

Wenn ich ehrlich sein soll, hab ich an dem Teich höchstens 1 x auf Friedfisch geangelt. Mit guten Stellentipps kann ich daher nicht dienen. Was aber bestimmt einen Versuch wert ist: Möglichst nah an die vielen Büsche im Uferbereich, da ziehen garantiert Karpfen und Schleien entlang. Außerdem soll es eine Rinne im Teich geben, die vom Einlauf in Richtung Mönch verläuft und etwas tiefer sein soll als der Rest. :schulterzuck: Auch dieser Bereich wäre fischverdächtig, müsste man aber erstmal mit der Lotrute ausfindig machen. Ansonsten hat Marcus vielleicht noch nen Stellentipp, der hat da nämlich schon Karpfen gefangen (mit Hilfe seiner Freundin wohlgemerkt!). :wink:
Gruß
Sascha
Benutzeravatar
Carp4Fun
Angelfreund
 
Beiträge: 2171
Registriert: Do 20. Jul 2006, 22:10
Wohnort: Kellinghusen

Mühlenbarbek

Beitragvon butthaken » Mi 6. Aug 2008, 16:49

Hallo Passi,
zum Karpfenangeln in Mühlenbarbek setzt du dich auf den letzten Steg, egal ob am Parkplatz oder auf der anderen Seite. Beangeln mußt du dann das Ostufer und zwar möglichst ganz nah am Ufer. Pose möglichst dicht am Wirbel, denn das Wasser ist dort sehr flach. Vorfachlänge reicht.
Am besten große Haken nehmen mindestens Größe 4, dann mit 8 Stück Mais bestücken. Den Mais ruhig mit auf das Vorfach aufziehen.
Wie schon vorher beschrieben gehen kleine Fische eher weniger an so große Köder.
Aber trotzdem möchte ich darauf hinweisen, das maßige Fische, und da die Weißfische kein Maß haben, noch am Haken abgeschlagen werden müssen und dann waidgerecht zu töten sind.
Wenn man zuviel Weißfisch am Platz hat, und will diese nicht fangen, sollte man diesen Platz eben wechseln.

MfG Thomas
Haltet die Gewässer sauber!!
Benutzeravatar
butthaken
Angelfreund
 
Beiträge: 155
Registriert: Mo 14. Apr 2008, 11:11
Wohnort: Kellinghusen

Beitragvon passi » Mi 6. Aug 2008, 16:55

ja mit den abschlagen und töten weis ich alles aber trotzdem danke für die vielen tips :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:
Benutzeravatar
passi
Angelfreund
 
Beiträge: 479
Registriert: Di 3. Jun 2008, 15:28
Wohnort: mühlenbARBEK

Nächste

Zurück zu Fischrezepte & mehr

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron