Hältern von Wattwürmern

Brandungsangeln an den Küsten Schleswig-Holsteins

Moderator: Stör-Angler

Hältern von Wattwürmern

Beitragvon Sven1984 » Do 3. Jan 2008, 18:39

Hallo

Ich wollte mal nach euren erfahrungen beim hältern von Wattwürmern fragen.
Ich habe da einfach mal einen versuch gestartet.
Nach dem Brandungsangeln am 29.12 habe ca 50 Wattwürmer über behalten und mir dann schon überlegt kommende woche an die Stör zu fahren.
Aber wie jetzt die Würmer eine Woche lang hältern. Ich hab dann ein bisschen im Netz gesucht und ein paar tipps gefunden.
Ich habe mir einfach einen Eimer mit Deckel genommen 10cm frisches Ostseewasser reingefüllt und die würmer darein gelegt. Nach 3 tagen habe ich das Wasser ausgetauscht(einfach leitungswasser mit 3% Meersalz angerührt) jeden tag nachgesehn ob würmer gestorben sind und diese dann entfernt. Den eimer habe ich in der Garage aufbewahrt damit er schön kalt steht aber keinen Frost bekommt.
Bei mir hat das wunderbar funktioniert. Das Wasser fängt zwar richtig an zu stinken, der deckel muss also sein, aber es ist in dieser woche nur ein wurm gestorben.

Falls von euch auch schon mal jemand erfahrungen mit der hälterung von Wattwürmern gemacht hat kann er sie ja mal kurz schildern.
Ob die Würmer auch noch fängig sind wird sich dann morgen an der Stör zeigen.

MFG Sven
Sven1984
Angelfreund
 
Beiträge: 466
Registriert: Mo 4. Dez 2006, 18:35
Wohnort: Heiligenstedten

Re: Hältern von Wattwürmern

Beitragvon Jochi » Do 3. Jan 2008, 18:55

Also, ich verangle meine Würmer eigentlich immer...aber Deine Erfahrungen scheinen ja gut zu sein :P .

Sven1984 hat geschrieben:Ob die Würmer auch noch fängig sind wird sich dann morgen an der Stör zeigen.

MFG Sven

Das wird wohl leider kein Maßstab für die Fängigkeit sein...Dorsche und Wittels gibt´s ja bekanntlich dort nicht und die Plattfischfänge in den Flüssen gehen ja im Moment auch eher gegen Null...

Ich wünsche Dir trotzdem viel Peteri für den morgigen Angeltag!!!
Gruß Jochi

Dabei seit 19.07.2006

AV Forelle Bad Bramstedt
Benutzeravatar
Jochi
Angelfreund
 
Beiträge: 674
Registriert: Mi 19. Jul 2006, 16:41
Wohnort: Bad Bramstedt

Beitragvon Sven1984 » Do 3. Jan 2008, 19:03

Hallo

Wie keine Dorsche und Wittlinge in der Stör:?: son mist hab mich doch schon so gefreut.:D

Naja trotzdem danke fürs Petri vieleciht verirrt sich ja doch ne platte an Haken
Sven1984
Angelfreund
 
Beiträge: 466
Registriert: Mo 4. Dez 2006, 18:35
Wohnort: Heiligenstedten

Beitragvon Wulfman » Do 3. Jan 2008, 21:54

Moin Sven

Man lernt also doch nie aus. Ich wußte nicht, daß man Wattwürmer hältern
kann. Mir ist immer erzählt worden einen Angeltag und das wars dann und
deswegen habe ich meine restlichen Wattis immer freigelassen und auch noch nie darüber nachgedacht. Na ja egal. Aber Deinen Selbstversuch finde ich schon sehr interessant und vielleicht :P verirrt sich ja doch noch ein
Plattfisch an Deinen gehälterten Wattis. Von mir jedenfalls. Dickes Petri :lol:

Gruß

Wolfgang
Arroganz ist praktizierte Dummheit
Benutzeravatar
Wulfman
Angelfreund
 
Beiträge: 1645
Registriert: Do 11. Jan 2007, 18:55
Wohnort: Kellinghusen

Beitragvon dorschgreifer » Fr 4. Jan 2008, 09:23

Es gab mal eine Zeit, da konnte ich mich nicht von der Ostsee trennen. Da habe ich in 3 Wochen mindestens 3 - 5 Touren unternommen. Da hat sich dann schon das Selbstgraben gelohnt, habe dann so ca. 300-500 Würmer in Meldorf gegraben. Diese habe ich anschließend im Hafenbecken vom Sand befreit. Dann habe ich immer 3 mal 20Liter frisches Nordseewasser mitgenommen.

Zu hause habe ich die Würmer dann auf 2 - 3 Behälter verteilt und mit Frischwasser versorgt. Köderfischpumpe rein und fertig. Alle 2 Tage Wasser gewechselt und schlechte Würmer rausgesammelt. So habe ich die Würmer problemlos 3 Wochen gehältet, ohne einen Qualitätsverlust.

Für das Reservewasser ist es angebracht, keinen Deckel auf die Eimer zu machen und das Wasser ab und zu umzurühren, damit es nicht anfängt zu stinken.
Gruß Rüdiger
2. Vorsitzender KSV-Steinburg und
2. Vorsitzender
AV Angler Nord e.V.
http://www.anglernord.de/
Benutzeravatar
dorschgreifer
Der mit den Aalen tanzt
 
Beiträge: 3683
Registriert: Fr 21. Jul 2006, 04:42
Wohnort: Dägeling bei Itzehoe

Beitragvon Küstenangler » Sa 5. Jan 2008, 20:08

Mit einer Sauerstoffpumppe halten sich die Würmer noch besser und langer.
Gruß Heino
Küstenangler
 
Beiträge: 12
Registriert: Do 25. Okt 2007, 07:25
Wohnort: Quarnstedt


Zurück zu Brandungsangeln

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron