Fünen ist auch nicht das was es einmal war

Brandungsangeln an den Küsten Schleswig-Holsteins

Moderator: Stör-Angler

Fünen ist auch nicht das was es einmal war

Beitragvon Wulfman » So 4. Nov 2007, 21:17

Moin Leuds

Letzten Samstag war es endlich soweit. Mein Freund Diddi und unsere Frauen
starteten mit zwei bis unters Dach vollgepackten Kombis Richtung Fünen um
die Operation Schollen XXL in Angriff zu nehmen.

Kurz noch Bei Dirk Sennholz in Flensburg Halt gemacht um die bestellten
Seeringelwürmer abzuholen und dann Nonstopp bis nach Baring, Schlüssel
fürs Haus holen und gegen 15.00 Uhr hatten wir unser Zuhause für eine
Woche erreicht. Tolles Haus mit großem Wohnzimmer und Kamin.

Bild

Bild

Und am nächsten Tag hatten wir unsere erste Tour geplant. Sie sollte uns
nach Gals Klint führen, weil man dort mit relativ kürzen Würfen tiefes Wasser erreicht und wir uns am Campingplatz auch gleich ein Boot für den
übernächsten Tag mieten wollten, so wie letztes Jahr auch. Bei unserer
Ankunft die erste Überraschung :shock: Den Campingplatz gab es nicht mehr komplett alles eingeebnet samt Bootssteg und Booten, alles wech :?

Na ja egal, wir wollten jetzt erst mal fischen, um das Boot kümmern wir uns morgen.

Also an Wasser, Ruten klar gemacht und nun konnten die Großen Schollen
kommen, dachten wir jedenfalls.

Was aber jetzt passierte habe ich in 20 Jahren Brandungsangeln noch nicht erlebt in den nächsten 4 Stunden standen unsere Rutenspitzen nicht mehr still, kaum das die Köder den Grund erreichten, wurden sie schon
attackiert und fast jeder Anhieb ging ins Leere, bis wir den ersten Fisch landen konnten verging eine gewisse Zeit und was dann da zum Vorschein
kam war genau das Gegenteil von dem was wir eigentlich fangen wollten.
Minnischollen und Minnidorsche in Massen waren bei uns am Platz und machten auch keine Anstalten zu verschwinden. Das taten wir aber kurz
vorm Dunkelwerden und ein bißchen war da auch der Frust in uns Beiden.

20 Schollen und 10 Dorsche und alle untermaßig. sch*** Auftakt :cry:

Gals Klint bei schlechtem Wetter, die untermaßigen habe ich nicht geknippst

Bild

Nun ja am Montag hatten wir heftigen Wind aus Südwest und wir beschlossen uns einen Strand in Süden der Insel zu suchen um auflandigen Wind zu haben. Unsere Wahl viel auf Sonderby ein schöner
Strand, der im Angelführer Fünen auch über den Klee als hervorragender
Plattenstrand gelobt wurde.

Was soll ich sagen. Dienstagmorgen strahlender Sonnenschein und Wind
gleich Null. Na Super, aber egal, wir hatten uns ja entschieden und daran gab es nichts zu rütteln. Auf nach Sonderby, immerhin 65 Km von unserem Haus weg und an den Strand und das volle Programm und es tat sich nichts. Nach 2 Stunden dann die Überlegung, vielleicht den Platz zu
wechseln aber wohin :roll: :roll:

SONDERBY und Diddi tunkt seine MontagenBild

Bild

Also noch einmal nach Gals Klint, weil das kann sich nicht wiederholen, dachten wir und diesmal war es auch nicht so wild wie am Sonntag und wir hatten nach ca 7 Std Angeln auch tatsächlich 7 maßige Schollen im Sack
aber nichts XXL sondern die größte 35 und die anderen eben gut maßig

Bild

Bild

Da war doch was :lol: :lol:

Bild

Diddis Scholle mit 35 cm der heutige Tagesriese



Für Donnerstag hatten wir dann einen Abendtripp nach Strib geplant und
das sollte auch losgehen, kurzerhand beim neuen Angelladen in Middelfard
mit neuen Seeringlern eingedeckt und ab an den Strand und was hier
passierte ist die Kröhnung dieses Tripps. Hammerströhmung, innerhalb von 2 Stunden haben wir uns 8 Montagen abgerissen, weil wir nicht in der
Lage waren diese Kante zu überwinden, egal wie schnell wir auch kurbelten, wir hingen immer fest. War schon echt doof :shock:

Wir sind danach noch nach Middelfart in den Hafen gefahren, aber die
unglaubliche Ströhmung des Lillebelts hat uns auch hier keine Möglichkeit
gegeben unsere Köder effektiev zu präsentieren und somit war der
letzte Versuch , unsere Fangbilanz zu verbessern gescheitert

Na ja das Leben ist halt kein Wunschkonzert und so müssen wir uns
Gedanken machen wie es nächstes Jahr weitergehen wird, mal sehen

Aber das Muß nochns4in
Arroganz ist praktizierte Dummheit
Benutzeravatar
Wulfman
Angelfreund
 
Beiträge: 1645
Registriert: Do 11. Jan 2007, 18:55
Wohnort: Kellinghusen

Beitragvon dat_geit » So 4. Nov 2007, 22:05

Hmmmm das kommt mir irgendwie bekannt vor und deshalb bin ich echt froh, dass wir uns in Tuskeland wirklich nicht beklagen können.

Die Entwicklung wird uns am Ende vorne sehen, glaubt es mir.

Die Dänen haben in ihren Meeren in den letzten jahren ne Menge Scheiße gemacht, die sich noch derber auswirken wird.

Da hilft der Blender Mefoprojekt auch nicht gerade.

Schön, dass ihr bei der Wahrheit geblieben seit und nicht wie andere in den letzten Monaten schöne Geschichten erzählt haben, aber ohne leider Fotos gemacht zu haben.

Lass uns hier mal wieder richtig los legen, dann ist das schnell vergssen.

Andy
Wer SOT und Belly fährt hat mehr vom Fischen!!!

Bild
Benutzeravatar
dat_geit
Angelfreund
 
Beiträge: 2769
Registriert: Do 20. Jul 2006, 12:50
Wohnort: Rosdorf

Beitragvon dorschgreifer » So 4. Nov 2007, 22:11

Trotz der nicht so berauschenden Fänge, Petri Wolfgang und Didi zu den Fischen.

Der Bericht ist immerhin super und die Bilder auch.

Rein zum Angeln ist die Ecke auch nichts mehr für mich..... Früher war das mal ein Eldorado und Fischparadies, aber das ist leider vorbei. Es wird zwar vereinzelt noch gut gefangen, aber bei weitem nicht mehr so wie es einmal war.

Ich habe die Erfahrung gemacht, das ich mittlerweile bei gleicher Angelzeit, hier an der deutschen Küste viel mehr fange und auch bessere Größen, zumindest, was den Dorsch angeht.

Zumindest ist es aber für einen Urlaub eine schöne Ecke. :wink:
Gruß Rüdiger
2. Vorsitzender KSV-Steinburg und
2. Vorsitzender
AV Angler Nord e.V.
http://www.anglernord.de/
Benutzeravatar
dorschgreifer
Der mit den Aalen tanzt
 
Beiträge: 3683
Registriert: Fr 21. Jul 2006, 04:42
Wohnort: Dägeling bei Itzehoe

Beitragvon Plattfisch » So 4. Nov 2007, 23:16

Schade Wulfman,da hat man mal Zeit und dann....!

Aber Dein Bericht ist super!
Hätte ich den Meterhecht nicht zurückgesetzt,
hättest Du ihn nie gefangen!
Benutzeravatar
Plattfisch
Angelfreund
 
Beiträge: 573
Registriert: Do 24. Aug 2006, 20:00
Wohnort: Oldendorf

Beitragvon Forellenrich » Mo 5. Nov 2007, 10:43

Leider haben die Fischbestände im kleinen Belt wirklich stark nachgelassen.

Aber wer ein Boot zum Angeln nutzt und bestimmte Stellen konstant anfährt wird seine Fische fangen. Zwar nicht die Massen wie vor einigen Jahren aber es geht noch und die Größe stimmt auch. Und seien wir doch mal ehrlich, es müssen ja nicht immer gleich zentnerweise Dorsche und Platten gefangen werden.

In diesem Jahr haben ich und meine dänischen Angelkollegen aber festgestellt das eine leichte Besserung eingetreten ist. Vermutlich hat es doch gewirkt das die Fisch-Trawler nicht mehr direkt durch den Belt fischen dürfen.

Vom Land aus ist die Situation allerdings abgesehen von den Meerforellen extrem schlecht geworden.

Wir wollen hoffen, das auch hier in einigen Jahren wieder ordentliche Fische gefangen werden.

Meine Wochenenden verbringe ich aber weiterhin auf Fünen, man muß halt etwas mehr tun um seine Fische zu fangen.

Gruß Forellenrich
Mitglied im SAV Itzehoe seit 1977
Forellenrich
 
Beiträge: 11
Registriert: Do 28. Dez 2006, 12:36
Wohnort: Dägeling

Beitragvon Degl » Mo 5. Nov 2007, 11:20

auf der anderen Seite deines Berichts bleiben die Bilder,die zeigen aber auch so was von hervoragenden Angelplätze,das man vielleicht dort im Winter oder Frühjahr wieder super angeln kann.
Mir fehlt noch die Danske-Erfahrung,aber einige meiner Mitstreiter wollten im Winter mal die Dänenküste abfischen um es auch mit unseren Stränden zu vergleichen.
Dein Bericht dämpft meinen Optimismus etwas :(

Mal sehen..................

gruß degl
möge der Fisch mit euch sein
Benutzeravatar
Degl
Angelfreund
 
Beiträge: 213
Registriert: Fr 25. Aug 2006, 15:43
Wohnort: Wilster

Beitragvon dorschgreifer » Mo 5. Nov 2007, 12:03

Forellenrich hat geschrieben:In diesem Jahr haben ich und meine dänischen Angelkollegen aber festgestellt das eine leichte Besserung eingetreten ist. Vermutlich hat es doch gewirkt das die Fisch-Trawler nicht mehr direkt durch den Belt fischen dürfen.


Das ist ja schon mal ein Lichtblick und lässt für die Zukunft hoffen. :wink:
Gruß Rüdiger
2. Vorsitzender KSV-Steinburg und
2. Vorsitzender
AV Angler Nord e.V.
http://www.anglernord.de/
Benutzeravatar
dorschgreifer
Der mit den Aalen tanzt
 
Beiträge: 3683
Registriert: Fr 21. Jul 2006, 04:42
Wohnort: Dägeling bei Itzehoe

Beitragvon Wulfman » Mo 5. Nov 2007, 14:02

Eins hab ich noch vergessen zu sagen. Wir sind ja nun einige Kilometer
gefahren um zu gucken, von Strib über Hafen Middelfart nach Gals Klint bis Assens und Sonderby nach Toro und nirgendwo haben wir auch nur einen einzigen Brandungsangler gesehen, außer ein paar Dänen in Middelfart die fleißig ihre Spinnruten schwangen und nicht einer hatte einen Spundwandkescher dabei, das fand sich schon sehr optimistisch um nicht zu sagen dämlich, aber gefangen haben die auch alle nichts.

Und dann war da noch das , gesehen zwischen Bahring und Ore ein kleiner Fluß Namens.................................. :lol: :lol: :lol:


Bild

Gruß

Wolfgang II
Arroganz ist praktizierte Dummheit
Benutzeravatar
Wulfman
Angelfreund
 
Beiträge: 1645
Registriert: Do 11. Jan 2007, 18:55
Wohnort: Kellinghusen

Beitragvon Carp4Fun » Mo 5. Nov 2007, 19:48

Wulfman hat geschrieben:ein kleiner Fluß namens.................................. :lol: :lol: :lol:

Wer weiß, vielleicht existiert dazu ja sogar schon ein zukünftiges dänisches Partnerforum... :wink:
Tolle Bilder und "schöner" Bericht übrigens! Nur schade, dass eure Hoffnungen enttäuscht wurden. :?
Gruß
Sascha
Benutzeravatar
Carp4Fun
Angelfreund
 
Beiträge: 2171
Registriert: Do 20. Jul 2006, 22:10
Wohnort: Kellinghusen


Zurück zu Brandungsangeln

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron