Vereinsbrandungsangeln AV Angler Nord am 19.11.2011

Brandungsangeln an den Küsten Schleswig-Holsteins

Moderator: Stör-Angler

Vereinsbrandungsangeln AV Angler Nord am 19.11.2011

Beitragvon dorschgreifer » Mo 21. Nov 2011, 13:04

Am 19.11.2011 sollte es nach Langholz bei Eckernförde zu unserem 1. Vereinsbrandungsangeln des AV Angler Nord gehen. Um die Fahtkosten zu reduzieren traf ich gegen 12:30 Uhr mich mit Holger auf dem Parkplatz bei Wasbek, um gemeinsam über Kiel Richtung Strand zu fahren. Die Sachen wurden bei Holger im Fahrzeug verstaut, wobei er über mein „Massengerödel“ staunte……. gut, dass er einen großen Wagen hat. Gemeinsam fuhren wir dann nach Kiel zu Fischermann’s Partner, was ich Carsten für diesen Tag versprochen hatte. Hier muss ich einmal sagen, dass ich den jetzigen Laden um Welten besser und kuscheliger finde, als seinen vorherigen Askariladen. Gut, wenn man freie Gestaltungsmöglichkeiten hat. Als wir den Laden verlassen wollten, kam uns Jürgen entgegen, den wir erst einmal begrüßten und für Schönhagen Glück wünschten.

Dann mussten wir auf den Weg nach Langholz noch schnell einen Supermarkt ansteuern, weil ich meine Getränke komplett zu Hause vergessen hatte……., soll ja mal vorkommen….

Gegen 14:00 Uhr sind wir dann in Langholz auf dem Parkplatz angekommen, wo Jens (Gofisch) und Ralf (Strohmer) sowie Alex schon auf uns warteten. Somit stiegen wir erst einmal aus und schauten auf die vernebelte Ostsee und sahen die große Sandbank, somit entschieden wir uns nach links zur Landspitze zu wandern. Sven (Dorschjäger) und Christian (bekannt als Howie) kamen dann auch schon angefahren. Der Wanderweg war noch recht angenehm, dort ließ sich meine Karre sehr gut ziehen, rollte fast von alleine… Am Strand ist sie dann aber fürchterlich im Sand versackt und hatte Bodenkontakt…, aus diesem Grund entschied ich mich gleich 20m weiter stehen zu bleiben…, soll ja nicht in Arbeit ausarten. Neuer Ansatz, Allrad müsste solch eine Karre haben….

Draußen auf der Ostsee konnte man dann schon – wie sollte es auch anders sein, bei solch einer Windstille - die Fischernetze sehen, mit 3 roten Fahnen…., aber egal, wir waren da und fangen das, was die uns übrig lassen…

Am Strand angekommen wurden erste einmal die Sachen aufgebaut und die Haken ins Wasser befördert, 75 Würmer mussten ja an die Fische verfüttert werden zum Werfen wanderte ich mit meinen Watstiefeln dann immer auf die nahegelegene Sandbank, die man bei dem niedrigen Wasserstand sehr gut erreichen konnte. Ich stattete Jens dann schnell mit Ruten, Rollen, Vorfächern und Bleien aus, denn es war sein erstes Brandungsangeln und nur zum Schnuppert muss man sich ja nicht erst das Gerät kaufen, um dann festzustellen, dass es doch nichts für einen ist.

Harald, Benjamin und Manfred mit zwei seiner Kinder kamen dann auch etwas später nach und rückten nach links auf und begannen mit dem Aufbau ihres Gerätes.

Dann ging ich erst einmal spazieren und lichtete alle Teilnehmer einzeln an ihren Plätzen ab.

Als ich zurück an meinem Angelplatz war montierte ich die Knicklichter und wartete auf die Dämmerung. Pünktlich um 16:50 Uhr der erste Biss…, also auf zu Rute, leichter Anschlag und doch tatsächlich kontakt, der sich gar nicht so klein anfühlte. Heraus kam dann war kein Riese, aber doch ein guter Küstendorsch von 48cm. Dann kam zwischenzeitlich ein kleiner an Land und um ca. 17:20 kam dann ein Butt von 30cm zum Vorschein. Zwischen durch wurden immer mal wieder lütte Dorsche gefangen, die ich nicht gezählt habe.

Irgendwann gegen 18:00 Uhr wanderte ich dann wieder auf die Sandbank um die Montage auszuwerfen, als mich so ein kaltes feuchtes Gefühl überkam… Ich hatte doch tatsächlich vergessen meine Beinteile der Watstiefel hochzuziehen… und was da so kalt und feucht war, das war frisches Ostseewasser, was in meinen Stiefel lief… daraufhin bin ich losgesprungen um schnell an Land zu kommen, wobei auch der andere Stiefel voll lief….., aber irgendwas ist ja wohl immer… und Chaos lebt überall. Also nichts draus machen, Wasser auskippen, Socken und Hose bestmöglich ausgewrungen, Gummistiefel wieder an und weiter machen, wir sind ja keine Weicheier….

Um ca. 19:00 Uhr grillten wir dann, wo ich mich erst einmal satt essen und stärken konnte.

Die ersten von uns fuhren dann gegen 22:30 nach Hause, worauf dann zügig die nächsten folgten, lediglich Holger und ich blieben bis gegen 01:00 Uhr. Ich fing dazwischen noch 2 maßige Dorsche von 39 und 42cm, so dass ich mit 4 maßigen Fischen ganz gut bedient war.

Auf der Rücktour begegneten wir dann im Nebel noch ein paar Rehen, die scheinbar nicht wussten, das auf Straßen Auto’s fahren, wir haben sie dann durch gewunken, sind ja ganz nette…
Um ca. 04:30 war ich dann nach der Versorgung des Fanges im Bett und bin glücklich eingeschlafen. Es war eine wirklich nette Veranstaltung, mit tollen Teilnehmer, die mir sehr gefallen hat und trotz nasser Füße habe ich Fisch gefangen, was will man also mehr.


Bild


Bild


Bild


Bild
Gruß Rüdiger
2. Vorsitzender KSV-Steinburg und
2. Vorsitzender
AV Angler Nord e.V.
http://www.anglernord.de/
Benutzeravatar
dorschgreifer
Der mit den Aalen tanzt
 
Beiträge: 3683
Registriert: Fr 21. Jul 2006, 04:42
Wohnort: Dägeling bei Itzehoe

Beitragvon marcio25 » Mo 21. Nov 2011, 15:24

Klasse Bericht Rüdiger und Petri zu den Fischen :D
Benutzeravatar
marcio25
Angelfreund
 
Beiträge: 790
Registriert: Do 26. Jul 2007, 07:09
Wohnort: Lägerdorf

Beitragvon Lampro » Di 22. Nov 2011, 10:20

Schöner Bericht! Ich weiß nicht, ob ich da mit nassen Füßen in der Kälte hätte sitzen müssen...Aber nur die Harten komm' in Garten! :lol:

Petri zu den Fischen! :daumenhoch:
Gruß und Petri Heil,
Fynn
Benutzeravatar
Lampro
Angelfreund
 
Beiträge: 1750
Registriert: Mi 26. Jul 2006, 08:52
Wohnort: Hamburg // Oldendorf

Beitragvon Dr.Tossi » Di 22. Nov 2011, 17:05

Petri zu den Fischen !!! :daumenhoch:

Vielleicht solltest du doch über die Investition einer Neopren-Wathose nachdenken? Wenn du die beim laufen vergisst hochzuziehen, merkst du es rechtzeitig........meist an der kaputten Nase... :mrgreen:
Gruß Torsten
Benutzeravatar
Dr.Tossi
Angelfreund
 
Beiträge: 806
Registriert: Fr 5. Okt 2007, 05:53
Wohnort: Itzehoe

Beitragvon dorschgreifer » Mi 23. Nov 2011, 05:41

Danke für die Petri's.

Dr.Tossi hat geschrieben:Vielleicht solltest du doch über die Investition einer Neopren-Wathose nachdenken? Wenn du die beim laufen vergisst hochzuziehen, merkst du es rechtzeitig........meist an der kaputten Nase... :mrgreen:


Das tue ich ja ständigt, mit dem Nachdenken...... :lol:

Blos, ich würde sie nur 2-3 mal im Jahr benutzen, da würde sie sich eher kaputtliegen, als dass ich viel davon hätte. Ich gehe ja grundsätzlich auch nicht ins Wasser, hier bot es sich nur wegen dem extremen Niedrigwasser an, auf die nächste Sandbank zu gehen, das waren immerhin schon mindestens 30m....

Eine normale Wathose habe ich ja sogar auf dem Boden liegen, die hätte ich bei den Temperaturen auch nehmen können...., ist aber auch zuviel Geschleppe... :roll:
Gruß Rüdiger
2. Vorsitzender KSV-Steinburg und
2. Vorsitzender
AV Angler Nord e.V.
http://www.anglernord.de/
Benutzeravatar
dorschgreifer
Der mit den Aalen tanzt
 
Beiträge: 3683
Registriert: Fr 21. Jul 2006, 04:42
Wohnort: Dägeling bei Itzehoe


Zurück zu Brandungsangeln

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron