Kieler Förde

Brandungsangeln an den Küsten Schleswig-Holsteins

Moderator: Stör-Angler

Kieler Förde

Beitragvon butthaken » Do 28. Jul 2011, 10:22

Am Mittwoch mal schnell nach Kiel, bei Knutzen Watties und Seeringler geholt und ab ans Wasser.(15:00 Uhr) Bis 17:00 Uhr gar nichts, nicht einmal ein Zupfer. Dann die erste Platte (40cm), dann wieder eine ganze Zeit nichts, außer neugierige Touris.In der Dämmerung der erste Dorsch (49 cm). Wieder Biss, eine Aalmutter von 35 cm und deinen Augenblick später ein Aal von 40cm. Alles auf Seeringelwurm. Ein weiterer Dorsch von 40 cm konnte noch verhaftet werden. In der Nachbarschaft ähnliche Ergebnisse und die selben Fischarten. Positiv, keine untermaßigen Fische. Highlight allerdings war 50m neben uns ein Fang von 4 Makrelen auf Paternoster. Das war mir neu, das die Förde auch Makrelen hergibt. Heuet werden wir es nocheinmal versuchen und ich hoffe, das ich wieder etwas positives berichten kann.

Gruß Thomas :D
Haltet die Gewässer sauber!!
Benutzeravatar
butthaken
Angelfreund
 
Beiträge: 155
Registriert: Mo 14. Apr 2008, 11:11
Wohnort: Kellinghusen

Beitragvon Wulfman » Do 28. Jul 2011, 12:56

Hallo Thomas

Erst mal Petri zu Deinen Fischen. Bin aber trotzden etwas überrascht, Brandungsangeln im Hochsommer :?: :?: .

Hab ich auch schon mal probiert und schnell wieder verworfen, weil die die Krabben immer schneller an den Würmern waren als die Fische.

Aber man lernt ja nie aus.

Das mit den Makrelen ist aber schon länger bekannt und sie schwimmen wohl auch schon in größeren Schulen oder Schwärmen in der Ostsee herum. Ist aber meisst ein Glücksspiel, auf welche zu treffen.

Ich selber hatte noch nie das Glück.

Wünsche Dir für heute viel Petri Heil :daumendrueck: :angeln02:

Gruß Wolfgang
Arroganz ist praktizierte Dummheit
Benutzeravatar
Wulfman
Angelfreund
 
Beiträge: 1645
Registriert: Do 11. Jan 2007, 18:55
Wohnort: Kellinghusen

Beitragvon dorschgreifer » Mo 8. Aug 2011, 12:22

Petri zu den Fördefischen.

Makrelen sind wirklich wieder in teilweise guten Mengen in der Ostsee. Die Fangmeldungen halten sich allerdings in Grenzen, weil die wenigsten gezielt auf diese Fische Angeln und beim Dorschangeln am Grund sind die eher nur Beifange beim Absackenlassen oder beim Einholen. Wer mit dem Boot sein Echolot aufmerksam beachtet und bei Schwärmen im Mittelwasser gezielt auf diese Fischt, der fängt auch gute Stückzahlen. :wink:
Gruß Rüdiger
2. Vorsitzender KSV-Steinburg und
2. Vorsitzender
AV Angler Nord e.V.
http://www.anglernord.de/
Benutzeravatar
dorschgreifer
Der mit den Aalen tanzt
 
Beiträge: 3683
Registriert: Fr 21. Jul 2006, 04:42
Wohnort: Dägeling bei Itzehoe


Zurück zu Brandungsangeln

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron