Zurück aus Norwegen

Meldungen,Diskussionen und Infos die das Angeln in anderen Ländern betreffen

Moderatoren: Stör-Angler, Drill

Zurück aus Norwegen

Beitragvon marcio25 » Mi 27. Jun 2012, 07:42

Moin Kollegen,


Der diesjährige Norwegen Urlaub ist auch wieder beendet dieses mal leider nicht so erfolgreich wie letztes Jahr wir haben leider sehr wenig Dorsch und Leng ( 2 Stück ) fangen können. Der Grund war leicht gefunden, Unmengen Seelachs schwärme hielten sich in Nautnes auf so das die Großen Räuber nur den Mund auf machen mußten um sich voll zu stopfen und unsere Köder schlicht weg ignorierten so ziemlich jeder "ordentliche" Fisch der gefangen wurde ist vom Drilling erfasst worden beim typischen Pilken gebissen haben die wenigen. Mit Seelachsen der 30-40 cm Marke hätten wir uns eindecken können noch und nöcher es wären locker 50 Kilo geworden nur dann kann ich genauso gut mit dem Auto in einen Kindergarten brettern. Nein das ist absolut nicht unsere Philosophie weshalb die wieder schwimmen durften abgesehen von dem nötigen Bedarf an Naturködern. Sehr erschreckend das der Seelachs kein Mindestmaß mehr in Norge hat was einige Schamlos ausnutzen das was wir wieder zurück setzen nehmen andere mit, mit der Begründung " schmecken tun die auch ". Das mag ja alles sein aber wenn man bedenkt das der Norwegische Rekordköhler 1,30 Meter lang ist und 40 Pfund ( oder noch mehr ) wiegt sollte man die 30-40er doch wieder schwimmen lassen ( meiner Meinung nach ). Da das Pilken und Naturköder fischen sein Ziel deutlich verfehlte haben wir versucht mit 11 cm Wobbler Tauchtiefe 9m zu schleppen was uns dann die größten Fische des Urlaubs einbrachte 3 Pollack 2x 60cm 1x 70cm in einer Zeit von 3 Stunden :shock:

Nichts desto trotz werden wir wieder nach Nautnes fahren das Gebiet ist toll die Leute sind Super und da auch in Norwegen einem die Fische nicht ins Boot springen kann nächstes Jahr wieder alles besser werden. Und die Landschaft in Norwegen entschädigt doch wieder alles :)
Benutzeravatar
marcio25
Angelfreund
 
Beiträge: 790
Registriert: Do 26. Jul 2007, 07:09
Wohnort: Lägerdorf

Re: Zurück aus Norwegen

Beitragvon dorschgreifer » Do 28. Jun 2012, 04:56

Na Tim, dann mal Petri zu den Fischen, es können ja nicht immer nur die "Großen" rauzskommen.
Gruß Rüdiger
2. Vorsitzender KSV-Steinburg und
2. Vorsitzender
AV Angler Nord e.V.
http://www.anglernord.de/
Benutzeravatar
dorschgreifer
Der mit den Aalen tanzt
 
Beiträge: 3683
Registriert: Fr 21. Jul 2006, 04:42
Wohnort: Dägeling bei Itzehoe

Re: Zurück aus Norwegen

Beitragvon marcio25 » Mi 4. Jul 2012, 07:04

Rüdiger da geb ich dir vollkommen recht und es wäre auch kein Reiz mehr da wenn dies so wäre, aber bischen größer wie unsere Brassen wäre schon nett :-)
Zumal viele der kleinen die gehakt worden sind wahrscheinlich nicht überleben werden.
Benutzeravatar
marcio25
Angelfreund
 
Beiträge: 790
Registriert: Do 26. Jul 2007, 07:09
Wohnort: Lägerdorf

Re: Zurück aus Norwegen

Beitragvon dorschgreifer » Mi 4. Jul 2012, 10:54

marcio25 hat geschrieben:Zumal viele der kleinen die gehakt worden sind wahrscheinlich nicht überleben werden.


Ja, dem ist bei der Tiefe wohl leider so...
Gruß Rüdiger
2. Vorsitzender KSV-Steinburg und
2. Vorsitzender
AV Angler Nord e.V.
http://www.anglernord.de/
Benutzeravatar
dorschgreifer
Der mit den Aalen tanzt
 
Beiträge: 3683
Registriert: Fr 21. Jul 2006, 04:42
Wohnort: Dägeling bei Itzehoe

Re: Zurück aus Norwegen

Beitragvon marcio25 » Fr 13. Jul 2012, 12:35

Bei den Seelachsen und Dorschen nicht ganz so schlimm wie bei Leng und Lumb die kannste auf gar keinen fall zurücksetzen aber Seelachs aus 20-30 Metern das geht noch
Benutzeravatar
marcio25
Angelfreund
 
Beiträge: 790
Registriert: Do 26. Jul 2007, 07:09
Wohnort: Lägerdorf

Re: Zurück aus Norwegen

Beitragvon Zanderhunter » Mi 25. Jul 2012, 15:25

Hallo Tim,

in dem von Dir beschriebenen Fall hilft nur eins -> Überbeissermontage.
Sei Dir sicher, die Dorsche finden ( vorausgesetzt sie sind da )auch unter 100.000 Köhlern Deinen Köderfisch.

Pollacks waren schein ja vor Ort. Hast Du es mit Gummifischen und 20-30g Köpfen wie beim Zanderangeln probiert?

Danke für Deinen Bericht.

Gruß Sönke
Zanderhunter
Angelfreund
 
Beiträge: 762
Registriert: Mo 24. Jul 2006, 10:21
Wohnort: Kellinghusen

Re: Zurück aus Norwegen

Beitragvon marcio25 » Do 11. Apr 2013, 06:08

Lieber zu Spät als nie :-)

@Sönke

Überbeissermontage war sogar das erste was ich probiert habe die wurden extra gekauft
Von Sänger gibt es die fertig. Aber es war nix zu machen das Jahr davor hat es prima
geklappt.
Mit Gummifisch haben wir auch getestet war aber auch nix zu machen
Dieses Jahr fahren wir an den Romsdalfjord mal sehen wie es klappt
hab schon die Befürchtung das der Köhler nicht da ist wegen dem langen
Winter lassen wir uns mal überraschen.
Benutzeravatar
marcio25
Angelfreund
 
Beiträge: 790
Registriert: Do 26. Jul 2007, 07:09
Wohnort: Lägerdorf

Re: Zurück aus Norwegen

Beitragvon Zanderhunter » Fr 12. Apr 2013, 07:54

Probiert bedeutet hoffentlich nicht eine Std.......taucht nichts........zurück zu alt Bewährtem. Lasse ggf. einfach mal eine zweite Rute mit Köderfisch im Rutenhalter über Bord hängen. Hat mir schon so manchen Zusatzfisch gebracht.

Wann fahrt Ihr los? Kann sein, dass die Seelachse später dran sind, auf Hitra sind es dann auch die Dorsche und die wären dann voll da :idea:

Ich fahre dieses Jahr am 7.6. los ud kann es kaum noch abwarten. Freue mich schon wie Bolle.

Petri heil
Sönke
Zanderhunter
Angelfreund
 
Beiträge: 762
Registriert: Mo 24. Jul 2006, 10:21
Wohnort: Kellinghusen

Re: Zurück aus Norwegen

Beitragvon marcio25 » Mo 15. Apr 2013, 06:21

Nee nee so ein probierer bin ich nicht. Es war über den ganzen Urlaub die selbe Montage
am Band. Die von Sänger sind so gefertigt das der Rote Gummimak recht "klein" ist
und er trotz des Drillings sehr gut gefangen hat und es gar nicht nötig war das System
zu wechseln nur wie gesagt die größe war halt so mies das wir uns geweigert haben die
mitzunehmen. Nur mal so zum Vergleich, ich hatte wieder mal nen lütten am System die Drift war
auch gut wir sind in nem guten Tempo von 20 mtr. ( dort hatte er gebissen ) runten bis auf 100 mtr.
und ich hatte in dieser gesamten Wassersäule nicht mal nen Zupfer und das nicht nur eine Drift lang
sondern ne halbe Stunde lang und die kleinen Köhler waren die ganze Zeit zu gegen. Dies hat sich
über die ganzen 5 Angeltage an jeder Stelle wo Köhler war so weiter durchgezogen. Dorsche waren
teilweise mal am Pilker zu kriegen aber wirklich hart erkämpft. Leng und Lumb nicht einen
wir trieben 1,5 Stunden übern Teich Tiefen von 80 mtr. - 180 mtr wieder auf 120mtr wieder
runter usw. nix null. Das Jahr davor hatten wir überbeißer teilweise auf 20 mtr. einmal sogar von
einem 80er Lumb auf 19 mtr. 6 Leng auf 64 mtr. in ner halben Stunde.
Ich hoffe auch das sich das Wetter jetzt drastisch ändert und die Köhler in den Roms ziehen
zumindest aber die Dorsche sollten dann noch da sein.

Wo fahrt ihr denn hin??
Benutzeravatar
marcio25
Angelfreund
 
Beiträge: 790
Registriert: Do 26. Jul 2007, 07:09
Wohnort: Lägerdorf

Re: Zurück aus Norwegen

Beitragvon marcio25 » Mo 15. Apr 2013, 06:23

Achso wir fahren dieses Jahr am 28.05 los und haben am 5. Juni den letzten Angeltag
Benutzeravatar
marcio25
Angelfreund
 
Beiträge: 790
Registriert: Do 26. Jul 2007, 07:09
Wohnort: Lägerdorf

Nächste

Zurück zu Angeln im Rest der Welt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron