Fischen an der Stör bei Hochwasser möglich?

Hier erfährst Du, was dich im Angelforum des Stör-Anglers erwartet

Moderator: Stör-Angler

Beitragvon Wulfman » Di 30. Jan 2007, 14:13

Hey Sönke

Deine Frage bezüglich der Berliner Mauer hat Sascha ja schon
ausführlich beantwortet. Was Deine Fragen in Sachen Bramau
betrifft, kann ich nur sagen, MANN WAS IST DIR DA IN DEN LETZTEN
9 JAHREN ALLES ENTGANGEN. Die Bramau ist in meinen Augen das
geilste Mefo- Gewässer überhaupt ( Gemessen an meinen Fängen ).
Aaltechnisch auch kaum zu übertreffen, kann aber nur mit dem
Pödder mitreden. Ist in den letzten Jahren zwar weniger geworden,
aber im Vergleich zur Stör immer noch topp. Und wie das immer so
ist, lass es Dir einfach mal zeigen. :wink: :wink:

Lieben Gruß

Wulfman
Arroganz ist praktizierte Dummheit
Benutzeravatar
Wulfman
Angelfreund
 
Beiträge: 1645
Registriert: Do 11. Jan 2007, 18:55
Wohnort: Kellinghusen

Beitragvon Carp4Fun » Di 30. Jan 2007, 17:14

Wulfman hat geschrieben:...Die Bramau ist in meinen Augen das
geilste Mefo- Gewässer überhaupt ( Gemessen an meinen Fängen )...

Das kann ich mir gut vorstellen. Ich hab die Bramau auch lange Zeit vernachlässigt und war hauptsächlich an der Stör auf Mefo unterwegs. Als ich's dann vor zwei Jahren mal spaßerhalber an der Au probiert hab, konnte ich auch gleich meine bisher größte Meerforelle landen. Nebenbei noch ein schöne Bachforelle erwischt und in der Folgezeit noch zwei weitere Mefos. Auf Aal hab ich dort bisher kaum geangelt, aber man sollte die Au keinesfalls unterschätzen. Zeitweise läuft's da wesentlich besser als im benachbarten Störbereich, -so zumindest mein Eindruck! :wink:
Gruß
Sascha
Benutzeravatar
Carp4Fun
Angelfreund
 
Beiträge: 2171
Registriert: Do 20. Jul 2006, 22:10
Wohnort: Kellinghusen

Beitragvon Wulfman » Di 30. Jan 2007, 17:20

Hey Wolfgang

Zum Aufstieg der Mefos kann ich Dir eigentlich garnichts sagen,
weil ich ihnen nur im Frühjahr nachstelle, Jan - März, darüber
hinaus bin ich leidenschaftlicher Stipper.

Aber was nicht ist, kann ja noch werden, vor allem im Hinblick
auf die bevorstehende und hoffentlich auch erfolgreiche Ausbildung
zum Fliegenwedler. :roll: :roll: :roll:

Lieben Gruß

Wulfman
Arroganz ist praktizierte Dummheit
Benutzeravatar
Wulfman
Angelfreund
 
Beiträge: 1645
Registriert: Do 11. Jan 2007, 18:55
Wohnort: Kellinghusen

Beitragvon Zanderhunter » Do 1. Feb 2007, 13:48

@ Sascha

Wenn ich mich nicht irre, gibt es auf dem Stück der Stoer 2-3 rote Mauern. Alle auf der linken Flußseite, wenn ich einmal Holzbrücke Rostorf flußabwärts schaue. Die erste kommt mitten in den Wiesen, da wo die Stör so schön tief ist. Dann kommt das Wäldchen, wo man so schön dicht mit dem Auto an die Stör heran fahren kann. Richtig prima zum Aalangeln. Ein Weg führt dort durch den Wald an die Stör, ein zweiter am Waldrand direkt am kleinen Bächlein. Dort am Ende des Weges/ des Baches vermute ich nun die Mauer. Ein Stück weiter flußabwärts kommt noch eine Mauer. Die ist immer für einen Hecht gut :wink:

@Wulfmann

Du hast viellleicht recht. Intensiv auf Mefo hab ich in der Bramau bislang noch nicht gefischt. Letztes und vorletztes Jahr war ich 2-3 x los als noch Schnee lag. Mit Spinner, so wie ich es auch an der Osterau erfolgreich praktiziere. Hier leider ohne Erfolg. Von denen, die gefangen hatten, war in der Regel zu hören, dass die mit treibendem Wurm angelten. Das geile an diesem gewässer lasse ich mir gerne von Dir zeigen.

@WST

Kann Dich nur bestätigen. Das Gleiche ist auch mir zu Ohren gekommen. Es wurden gleich Anfang der Saison viele Mefo in schönen Größen gefangen. Von einem Aalangler hab ich gehört, der in der Bramau , Beraich Hagen , in einer Nacht 3 Mefo fing. Er war ganz enttäuscht, weil er keinen Aal fing :roll:

Die Osterau ist mein Lieblingsgewässer wenn es um das Spinnfischen auf Forellen geht. Mehr Abwechselung geht nicht. Selten, dass ich ohne Forelle nach Hause gehe.

@ Sascha

Die Bachforellen sind in der Regel abgewanderte Fische aus Bad Bramstedt. Ist immer wieder toll zu beobachten, wie die Fänge auf dem Kellinghusener Stück anziehen, wenn Bad Bramstedt besetzt hat. Da ich in beiden Vereinen aktiv bin, glaube ich da den Zusammenhang durch entsprechende Infos nachvollziehen zu können.

Gruß Zanderhunter
Zanderhunter
Angelfreund
 
Beiträge: 762
Registriert: Mo 24. Jul 2006, 10:21
Wohnort: Kellinghusen

Beitragvon Carp4Fun » Do 1. Feb 2007, 14:24

Moin,
Zanderhunter hat geschrieben:...Dort am Ende des Weges/ des Baches vermute ich nun die Mauer...

Alles richtig, was du geschrieben hast. Und genau diese Mauer am Waldrand wird halt gemeinhin als "Berliner Mauer" bezeichnet. Wieso und warum weiß ich auch nicht, aber die meisten Einheimischen wissen lustigerweise sofort, welcher Platz gemeint ist. Die Bezeichnung existiert wohl schon seit mehreren Anglergenerationen... :wink:
Gruß
Sascha
Benutzeravatar
Carp4Fun
Angelfreund
 
Beiträge: 2171
Registriert: Do 20. Jul 2006, 22:10
Wohnort: Kellinghusen

Beitragvon Wulfman » Do 1. Feb 2007, 15:51

Hey Sönke

Lass erst einmal das Wasser abziehen und dann werden wir zwei beiden
mal ein paar Kilometer abreißen. Wirst schon sehn, daß klappt :D

Lieben Gruß

Wolfgang II
Arroganz ist praktizierte Dummheit
Benutzeravatar
Wulfman
Angelfreund
 
Beiträge: 1645
Registriert: Do 11. Jan 2007, 18:55
Wohnort: Kellinghusen

Beitragvon Wulfman » Fr 2. Feb 2007, 17:32

Hey Wolfgang I

Dafür nicht, gern geschehen.

Lieben Gruß

Wolfgang II :D :D
Arroganz ist praktizierte Dummheit
Benutzeravatar
Wulfman
Angelfreund
 
Beiträge: 1645
Registriert: Do 11. Jan 2007, 18:55
Wohnort: Kellinghusen

Vorherige

Zurück zu Gäste und Neuankömmlinge schauen bitte einmal kurz in dieses Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron