Fischen an der Stör bei Hochwasser möglich?

Hier erfährst Du, was dich im Angelforum des Stör-Anglers erwartet

Moderator: Stör-Angler

Beitragvon Wulfman » Sa 27. Jan 2007, 16:38

Hey Wolfgang

Von da komme ich gerade her. War von 15.00 - 17.20 das erste Mal dieses
Jahr an unserer alten Stör bei herlichstem Winterwetter. Zwar ohne
Fischkontakt an der Rute aber visuell. Auf Höhe Berliner Mauer stand
eine schöne Meerforelle von ca. 70 - 75 cm im seichtem Wasser um warscheinlich dem Ströhmungsdruck zu entgehen. Kam bis auf 4 Meter
an sie ran und dann spritzte sie weg. Ein wirklich schöner Fisch.
Morgen versuche ich es bestimmt wieder.

Lieben Gruß

Wulfman
Arroganz ist praktizierte Dummheit
Benutzeravatar
Wulfman
Angelfreund
 
Beiträge: 1645
Registriert: Do 11. Jan 2007, 18:55
Wohnort: Kellinghusen

Beitragvon dat_geit » Sa 27. Jan 2007, 16:46

Sauberes Ding.
Also im Bereich, wo ich sie derzeit auch erwarten würde.
Hatte gestern extra schon Wurm beschaffen lassen.
allerdings kannst morgen wohl die Fliege vergssen, bei den angekündigten Böen. :cry:
Ich komme leider eerst in der woche an die Strecken, denn morgen ist nochmals freier Bereich und zander angesagt.

Petri euch allen

Andreas
Wer SOT und Belly fährt hat mehr vom Fischen!!!

Bild
Benutzeravatar
dat_geit
Angelfreund
 
Beiträge: 2769
Registriert: Do 20. Jul 2006, 12:50
Wohnort: Rosdorf

Beitragvon Wulfman » Sa 27. Jan 2007, 17:21

Hey Andreas

Ja mit der Fliege würde ich auch gerne mal losziehen, habe aber keine
Ahnung, wie man das anstellen soll. Hab zwar seit ca. 4 Jahren eine
Fliegenrute und bin auch 2 - 3 Mal damit losgewesen.

Aber außer mich und andere ( Kühe ) in Gefahr zu bringen kam
dabei nicht raus, Naja wenn man nicht weiß, wies geht. Und nun fristet
das Gute Stück im Keller ein einsames dasein. :cry:

Lieben Gruß und grüße bitte auch die Zander morgen

Wulfman
Arroganz ist praktizierte Dummheit
Benutzeravatar
Wulfman
Angelfreund
 
Beiträge: 1645
Registriert: Do 11. Jan 2007, 18:55
Wohnort: Kellinghusen

Beitragvon dat_geit » Sa 27. Jan 2007, 17:58

Da muß Wolfgang wohl gleich zwei "Frische" anlernen. :lol: :oops:

Petri Dank
Wer SOT und Belly fährt hat mehr vom Fischen!!!

Bild
Benutzeravatar
dat_geit
Angelfreund
 
Beiträge: 2769
Registriert: Do 20. Jul 2006, 12:50
Wohnort: Rosdorf

Beitragvon Wulfman » Sa 27. Jan 2007, 18:12

Bin jederzeit bereit und willens etwas Neues zu lernen 8) 8) 8)

Lieben Gruß

Wulfman
Arroganz ist praktizierte Dummheit
Benutzeravatar
Wulfman
Angelfreund
 
Beiträge: 1645
Registriert: Do 11. Jan 2007, 18:55
Wohnort: Kellinghusen

Beitragvon Wulfman » Sa 27. Jan 2007, 18:31

Kanns kaum erwarten und bin schon ziemlich gespannt :lol: :lol:

Lieben Gruß

Wulfman
Arroganz ist praktizierte Dummheit
Benutzeravatar
Wulfman
Angelfreund
 
Beiträge: 1645
Registriert: Do 11. Jan 2007, 18:55
Wohnort: Kellinghusen

Beitragvon dat_geit » Sa 27. Jan 2007, 18:53

Da ich kein Markenfetisch bin und schon überlege mir was günstiges zum Einstieg zu leisten.......
welche Klasse sollten Rute und Rolle haben????
Wer SOT und Belly fährt hat mehr vom Fischen!!!

Bild
Benutzeravatar
dat_geit
Angelfreund
 
Beiträge: 2769
Registriert: Do 20. Jul 2006, 12:50
Wohnort: Rosdorf

Beitragvon Wulfman » Sa 27. Jan 2007, 19:23

Es müssen ja nicht immer Mefos sein. Ich habe gelesen, daß man
mit der Fliegenrute so ziemlich alles fangen, was Flossen hat.

Ein mir bekannter Zanderangler aus Wilster fischt auf Zander und
Barsche nur mit der Fliegenrute und ich habe seine Fangbücher
gesehen. Man o man und was für Klomotten.

Auch stelle ich mir gerade im Hochsommer, wenn im Oberlauf in
Rosdorf die großen Krautfelder wieder den kampfstarken Alandern
Unterschlupf bieten, spannende Drills vor. Die Jungs sind schon an
der feinen Matchrute mit 0,14 Schnur eine echte Herausforderung.

Lieben Gruß

Wulfman
Arroganz ist praktizierte Dummheit
Benutzeravatar
Wulfman
Angelfreund
 
Beiträge: 1645
Registriert: Do 11. Jan 2007, 18:55
Wohnort: Kellinghusen

Beitragvon Zanderhunter » Di 30. Jan 2007, 11:58

@wulfmann

Nun wohne und fische ich bereits 9 Jahre in und um Kellinghusen herum. Auch wenn ich mich in den letzten beiden Jahren eher Richtung Bad Bramstedt orientiert hab, ich dachte, die Berliner Mauer sei zwischenzeitlich abgerissen. :?

Wo soll denn diese Mauer stehen :?:

Hast Du Erfahrungen mit dem Angeln in der Bramau? Aland, Rotauge und Brassen sind kein Problem, vielleicht auch noch mal den einen oder anderen Hecht. Beim Anangeln ist die Bramau immer wider für einen Platz unter den Top 3 gut. Aber alle anderen Angelversuche auf Forellen, Aale etc. waren eher als Reinfall zu bezeichnen.

Gruß Zanderhunter
Zanderhunter
Angelfreund
 
Beiträge: 762
Registriert: Mo 24. Jul 2006, 10:21
Wohnort: Kellinghusen

Beitragvon Carp4Fun » Di 30. Jan 2007, 13:50

Moin Zanderhunter,

Zanderhunter hat geschrieben:Wo soll denn diese Mauer stehen :?:

Mit "Berliner Mauer" wird der gemauerte Auslauf des kleinen Entwässerungsgrabens auf Höhe Rensing bezeichnet. Der liegt direkt an der Grenze des kleinen Waldstückes (Bereich Waldkindergarten/ Zufahrt zur Wiese von Uwe Pagel) und genau gegenüber von der Spurbahn, die von der Rensinger Chaussee runter in Richtung Stör führt. Die Stelle selbst ist dir mit Sicherheit bekannt! :wink:
Gruß
Sascha
Benutzeravatar
Carp4Fun
Angelfreund
 
Beiträge: 2171
Registriert: Do 20. Jul 2006, 22:10
Wohnort: Kellinghusen

Nächste

Zurück zu Gäste und Neuankömmlinge schauen bitte einmal kurz in dieses Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron