Resümee 2013

Hier alles rein, was sonst nirgendwo reinpasst.

Moderator: Stör-Angler

Resümee 2013

Beitragvon Jochi » Do 6. Dez 2012, 12:04

Hallo zusammen,

in Anbetracht der Wetterlage und der Aussicht hieraus, wohl nicht mehr allzuviele Tage in diesem Jahr los zu kommen, möchte ich einmal mein persönliches Angeljahr 2012 kurz zusammenfassen.

2012 war für mich ein sehr bescheidenes Zanderjahr. In der Stör, als auch in unseren Vereinsgewässern (allerdings gibt es noch einen streng geheimen Zanderpuff, an dem anscheinend jeder seine Zander fängt... :twisted: ).
Die Aalfänge gestalteten sich übers Jahr durchwachsen, wobei es nicht unbedingt ein schlechtes Aaljahr war. Salmonidenfänge in den Auen waren auch schon mal besser, waren aber unter dem Strich ok.
Das war es eigentlich mit meinen bevorzugten Zielfischen, wobei ich dieses Jahr (für mich) zwei echte Highlights hatte: 100cm Aal und 83cm Lachs. Beide aus der Stör.

Wäre schön, wenn sich noch jemand findet und sein Angeljahr 2012 kommentiert. Wäre sicherlich für alle irgendwie interessant...ich bin neugierig...
Gruß Jochi

Dabei seit 19.07.2006

AV Forelle Bad Bramstedt
Benutzeravatar
Jochi
Angelfreund
 
Beiträge: 674
Registriert: Mi 19. Jul 2006, 16:41
Wohnort: Bad Bramstedt

Re: Resümee 2013

Beitragvon helrad » Do 6. Dez 2012, 16:50

Moin moin,
das mach ich doch glatt.

Also nach 20 Jahren ohne angeln bin ich im August diesen Jahres wieder eingestiegen.
Das Ergebnis ist folgendes: bis ende Nov. hatte ich 12 Zander und 3 Hechte sowie 2 Rapfen.

Das alles in der Stör im freien Bereich.
LG und Petri Heil,
Helge
________________________________________________
Die Anzahl unserer Neider bestätigen unsere Fähigkeiten.
Benutzeravatar
helrad
Angelfreund
 
Beiträge: 277
Registriert: So 29. Jul 2012, 19:39
Wohnort: Itzehoe

Re: Resümee 2013

Beitragvon dorschgreifer » Fr 7. Dez 2012, 06:24

Ich kann mich eigentlich nicht beschweren.

Mit dem lachs von 83cm ziehe ich mit Jochi fast gleich, hatte einen von 81cm. Dazu kommt noch ne Mefo von 68cm. Bei den Aalen bin ich dreistellig, Zander in der Stör 5, hatte aber auch nicht so viele Zanderzielfischtage, da habe ich dann in HH mehr, mit 17 Zandern. Dazu kommen aus der Stör ein paar Quappen, die größte mit 63cm und ein paar Störbutt sowei einen schönen 41cm Barsch.

Daneben noch ein paar Ostseedorsche und Ostseeplattfische.

Insgasamt bin ich sehr zufrieden, ausgenommen, dass ich mein Boot mal wieder nicht zu Wasser bekommen habe..., da ist mir der Wind nicht besonders wohl gesonnen..
Gruß Rüdiger
2. Vorsitzender KSV-Steinburg und
2. Vorsitzender
AV Angler Nord e.V.
http://www.anglernord.de/
Benutzeravatar
dorschgreifer
Der mit den Aalen tanzt
 
Beiträge: 3683
Registriert: Fr 21. Jul 2006, 04:42
Wohnort: Dägeling bei Itzehoe

Re: Resümee 2013

Beitragvon Lampro » Do 13. Dez 2012, 18:15

Mein Jahr war nach zwei verhältnismäßig guten Jahren wirklich mau...
Wenn ich so in meine Fangliste reinschaue, steht dort nicht viel drin. Liegt aber auch daran, dass ich teilweise gar nicht eingetragen habe, bzw. es vergessen habe. Nächstes Jahr wird das wieder ordentlich angegangen! 8)

Dieses Jahr waren es als Highlight jedenfalls ein paar Quappen aus dem ELK. Zwischen den Feiertagen kommen hoffentlich noch ein paar mehr dazu. Angeltermin steht schon!

Zandertechnisch war es wirklich ganz bescheiden. Ein paar Schniepel aus dem Hamburger Bereich und sage und schreibe nur drei maßige aus der Stör...
Beifang beim Gufieren gab es als nennenswertes Highlight einen schönen Barsch aus der Alster.
Hechte hatte ich auch ein paar. Dürften 5 oder 6 Stück gewesen sein. Gefangen in diversen Seen und der Bekau.

Aalfänge ähnlich schwach. Vielleicht 'ne Hand voll. Nachtansitz kam aber auch nicht oft vor dieses Jahr.
Gruß und Petri Heil,
Fynn
Benutzeravatar
Lampro
Angelfreund
 
Beiträge: 1750
Registriert: Mi 26. Jul 2006, 08:52
Wohnort: Hamburg // Oldendorf

Re: Resümee 2013

Beitragvon Lampro » Do 13. Dez 2012, 18:16

Achja, Glückwunsch zu euren Ergebnissen. Ich finde, die können sich alle mehr als sehen lassen.
Vor allem nach 20 Jahren Angelentzug so loszulegen...unverschämt! :mrgreen:
Gruß und Petri Heil,
Fynn
Benutzeravatar
Lampro
Angelfreund
 
Beiträge: 1750
Registriert: Mi 26. Jul 2006, 08:52
Wohnort: Hamburg // Oldendorf

Re: Resümee 2013

Beitragvon Zanderhunter » Mo 17. Dez 2012, 10:59

Da reihe ich mich doch gern mal ein.

Auf den ersten Blick fällt min Resümee ähnlich ernüchternd aus. Wie oft waren wir los und haben nichts gefangen, insbesondere wenn wir es eigentlich auf unseren Lieblingsfisch, den Zander abgesehen haben. Da ich die meiste Zeit mit Jochi los bin, wird es nicht wundern, dass mein Ergebnis ähnlich schlecht ausschaut.

Wären da nicht die letzten beiden Zander, die ich an der Deltorbrücke Jochi vor der Nase weg gefangen habe. Keine Riesen, aber eben an der Stelle gefangen, wo Jochi ein Abbo auf Fänge hat und ich eher imer Schneider ausgehen. Und gern erinnere ich mich auch an einen 74 cm Zander, den ich in einem kleinen See gefangen hab, wo eigentlich vor Jahren der Bestand durch Sauerstoffmangel umkippte und keiner mit so großen Zandern gerechnet hätte. Und dann drei Zander aus dem See, dem andere schon bösartig Spitznamen verpassen ( das muss Neid getrieben sein). Mit 75, 78 und 84 cm Größen, die so wg. des jungen Besatzes noch nicht unbedingt zu erwarten waren.

Was wirklich klasse lief waren die Meerforellenfänge. 6 Forellen zwischen 73 und 84 cm aus der Stör und eine 65ger aus der Ohlau sind, wie ich finde, ein tolles Ergebnis. Als Beifang durfte ich tolle Rapfendrills erleben und die 90 cm sind geknackt. uch an zwei alte Flussbarsche erinnere ich mich gern zurück.

In diesem Jahr war ich im Gegensatz zu den letzten Jahren häufig auf Aal los. Man merkt, dass es schwieriger wird, Aale zu fangen. Doch am Ende haben wir ordentlich gefangen und die Durchschnittsgröße ist nicht zu verachten. Auch auffällig, das ganze Jahr über habe ich in sehr schöner Regelmäßigkeit Quappen als Beifang gehabt. Wenn ich sage, dass ich mind. bei jedem zweiten Besuch der Stör und der Bramau eine Quappe hatte, dann ist das eher untertrieben.

Ach ja, da war noch eine kleine Regenbogenforelle von 41 cm an die ich mich gern zurück erinnere. Der Milchner hatte seinen Hochzeitsanzug angezogen. Die war so hübsch gefärbt, so etwas hatte ich zuvor noch nie gesehen.

Dann wird es aber auch schon eng, wenn ich von weiteren Fängen berichten möchte. Klar, die eine oder andere Bachforelle, Regenbogenforelle, Saibling oder Karpfen ist hängen geblieben.

Doch lange nicht jeder Angeltag war auch ein Fangtag. Für den entgangenen Fang entschädigten tolle Natureindrücke und eine Begleitung, mit der es niemals langweilig wird. Ich freue mich schon auf das kommende Angeljahr.

Gruß Sönke
Zanderhunter
Angelfreund
 
Beiträge: 762
Registriert: Mo 24. Jul 2006, 10:21
Wohnort: Kellinghusen

Re: Resümee 2013

Beitragvon Kolli » So 23. Dez 2012, 15:46

Hey Sportsfreunde,
wird Zeit, dass ich auch was von mir gebe.
Ich hab mich dieses Jahr aus beruflichen, bzw. familiären Gründen ein bisschen zurückgehalten bezüglich des Angelns.
Ich hoffe, ihr seid mir nicht böse, wenn ich euch aufgrund dessen für 2012 nichts Besonderes berichten kann, außer 3 Aalen im Bereich Hochdonn von ca. 250gr.
an 2 Tagen.
Ich hab mich ja erst dieses Jahr hier angemeldet. Vielleicht ist es interessant zu lesen, dass ich 2011 ca. 50 Aale im Bereich Burger Fähre, bzw. Dückerswisch
an Land ziehen konnte. Durchschnittsgewicht (ehrlich) ca. 350gr.! Bin ungefähr 20 mal los, teilweise mit Sohnemann und seinem Kumpel. Die sind aber nicht mit in
dieser Statistik. Da kämen dann noch mal zwischen 10 bis 20 mit ähnlichem Gewicht hinzu.

Zur Zeit versuche ich herauszufinden, ob es in dieser Region Quappen gibt. Es ist nur nervig, wenn die Kälte eine Hemmschwelle für's Losfahren zum Angeln ist.
Einmal hab ich schon probiert, mit Hering, am NOK Bereich Hohenhörn. 2 Stunden, von 17 - 19 Uhr, Nullnummer, nicht mal 'nen Biss.
Ich werde es in den nächsten Tagen, ich hab ja jetzt endlich Urlaub, weiter versuchen.
Ach übrigens, @Lampro, wenn wir schon "unsere Hosen runterlassen", was hast du denn dieses Jahr so gefangen, z.B im Bereich Stör?
Du müsstest dich auch mal ein bisschen "outen". 8)

Euch allen schöne Feiertage und einen guten Rutsch.
Gruß, Kolli
Kolli
 
Beiträge: 3
Registriert: Mo 1. Nov 2010, 13:48

Re: Resümee 2013

Beitragvon dorschgreifer » Mo 24. Dez 2012, 15:51

Kolli hat geschrieben:Zur Zeit versuche ich herauszufinden, ob es in dieser Region Quappen gibt. Es ist nur nervig, wenn die Kälte eine Hemmschwelle für's Losfahren zum Angeln ist.



Es gibt sie zumindest in einigen Zuflüssen, wie Gieselaukanal, Eider oder Haaler Au, somit müssten im Kanal auch welche sein, die Frage ist immer nur wo und wie man sie bekommt. Ich würde es so nah wie möglich an Süßwassereinläufen versuchen.

Das schlechteste Wetter für uns war für mich meistens das besster Quappenwetter, je mehr Niederschlag Schnee, Regen Sturm und bedeckter Himmel, je besser haben die immer gebissen. Einfach warm anziehen und immer wieder versuchen.
Gruß Rüdiger
2. Vorsitzender KSV-Steinburg und
2. Vorsitzender
AV Angler Nord e.V.
http://www.anglernord.de/
Benutzeravatar
dorschgreifer
Der mit den Aalen tanzt
 
Beiträge: 3683
Registriert: Fr 21. Jul 2006, 04:42
Wohnort: Dägeling bei Itzehoe

Re: Resümee 2013

Beitragvon Lampro » Mo 24. Dez 2012, 16:26

Kolli hat geschrieben:Ach übrigens, @Lampro, wenn wir schon "unsere Hosen runterlassen", was hast du denn dieses Jahr so gefangen, z.B im Bereich Stör?
Du müsstest dich auch mal ein bisschen "outen". 8)


Ich weiß grad nicht, worauf du genau hinaus willst! Was Fänge betrifft, habe ich alles Nennenswerte gepostet. Siehe oben! :)
Gruß und Petri Heil,
Fynn
Benutzeravatar
Lampro
Angelfreund
 
Beiträge: 1750
Registriert: Mi 26. Jul 2006, 08:52
Wohnort: Hamburg // Oldendorf

Re: Resümee 2013

Beitragvon LCS » Mo 31. Dez 2012, 08:43

Mein Resumee:

Da ich nicht oft unterwegs war an der Stör, habe ich dementsprechend wenige Zander gefangen. Mehr Brassen! :lol:

In den Vereinsgewässern war ich dieses Jahr voll erfolgreich!
In der Edendorfer Tonkuhle war ich sehr oft auf Barsche los, die waren dieses Jahr echt willig! 2 Welse sind mir an der Barschrute ausgestiegen und ein Paar Hechte konnte ich auch verhaften.
In der großen Tonkuhle(wo ich gleich nochmal hinfahren werde 8) ) war ich auch oft auf Barsch los, aber eher mit mäßigem Zielfisch erfolg. Dafür stiegen mir hier viele gute Hechte bis 85cm ein und am Barschgerät macht das natürlich doppelt Spaß. Sind mir alle aus der Hand geglibscht, nachdem ich den Köder entfernt habe... :mrgreen:
N paar Barsche bis 34cm konnte ich auch verhaften, aber die Durchschnittsgröße war eher mau.

Die Bekau(Oldendorfer Bereich) ist und bleibt "ne alde Zicke"!! Mal gehts richtig rund (vor ner Woche innerhalb von 2 Stunden einen 82 und einen 79er Hecht) und oft NICHTS. Aber es schwimmen dicke Fische drin - leider einen Meterhecht verloren dieses Jahr(Klassiker: Kescher vergessen :twisted: :twisted: )
An anderen Gewässern wie dem Kellersee oder der Alster war ich relativ erfolgreich.

Alles in allem kann ich sagen, dass ich mit den Vereinsgewässern sehr zufrieden bin. Die Stör war dieses Jahr nicht mein Lieblingsgewässer.
Ich freue mich schon auf 2013, mir juckt es jetzt schon in den Händen, wenn ich überlege, wie lange die Schonzeiten dauern :cry:
Gruß Lucas
Benutzeravatar
LCS
Angelfreund
 
Beiträge: 141
Registriert: Fr 27. Mai 2011, 20:31
Wohnort: Oldendorf

Nächste

Zurück zu Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron