Offtopic

Hier alles rein, was sonst nirgendwo reinpasst.

Moderator: Stör-Angler

Beitragvon Carp4Fun » Do 7. Jan 2010, 18:16

Hägar hat geschrieben:...deswegen haben wir ja auch gewechselt und sind bei einer sachlichen und freundlichen Diskussion hier gelandet!

Irgendwie schon, aber allein die Überschrift dieses Themas entwertet ja bereits unsere Bemühungen. Wer wird denn später schon einen Thread im Bereich "Sonstiges" anklicken, der sich "Offtopic" nennt? Gewiss kein Brandungsangler, der auf der Suche nach Lösungen für das Kleindorschproblem ist. :wink: Um mal beim Dorschbeispiel zu bleiben, wäre das ganze mMn erst dann konstruktiv und hätte nachhaltigen Wert, wenn man die Kritik mit einer geeigneten Überschrift versieht und dann im Brandungsbereich zur Diskussion stellt. Hier an dieser Stelle macht das genau so wenig Sinn wie diese spontan herbeigeführten Nörgeleien in irgendwelchen Fängethreads, finde ich. :schulterzuck:

Meine Erfahrung beim Meerforellen angeln ist schon so, das man durch die Wahl der Stellen und der Ködergröße auch in gewisser weise die Größen beeinflussen kann! Dazu gehört auch das man zu bestimmten Jahreszeiten Stellen meidet, die zu anderen Zeiten gute Fische bringen kann! Mann verzichtet dann auf Stückzahlen, aber es geht!

Dieser Abschnitt wäre z.B. für mich ein gutes Beispiel für wertvolles Expertenwissen, das es in jeglicher Hinsicht wert ist, gelesen und diskutiert zu werden! Das gleiche gilt für die Brandungstipps, die Rüdiger in seinem Posting beschrieben hat. Konstruktiv formulierte Erfahrungen und eine Möglichkeit zur richtungsweisenden Hilfestellung aus erster Hand, ohne gleichzeitig jemanden zu kritisieren. Ein dezenter Hinweis auf solche Diskussionsinhalte -meinetwegen auch im Zuge einer nicht so gelungenen Fangmeldung, oder als PN- wäre meiner Meinung nach sinnvoller und fruchtbarer als diese häufig wiederkehrenden Nörgeleien in irgendwelchen Fängethreads. Nur sollten solche wichtigen Themen dann halt auch an entsprechender Stelle platziert, gut moderiert und leicht auffindbar sein! Sicherlich ein frommer Wunsch, der alles andere als einfach umzusetzen ist, aber bemühen könnte man sich ja mal...

Es ist aber ja leider auch oft so, wenn man niemanden auf die Füße tritt, kommt keine Diskussion auf!

Ja, leider. Auf die Füße treten funktioniert immer prima. Aber je länger ich mich durch irgendwelche Internet-Angelforen lese, desto mehr wirkt das auf mich immer dann störend, wenn a) das an falscher Stelle geschieht, b) es den falschen Adressaten trifft, c) es unsachlich vonstatten geht, d) das ganze vorrangig der eigenen Inszenierung dient, e) es den Lesefluss ehemals lesenswerter Themen erheblich stört, f) es die eigentliche Thematik verfehlt, g) es ohne das Wissen geschieht, dass man selbst auch nicht frei von Fehlern war/ ist, h) es nicht in dem Bewusstein geschieht, dass am anderen Ende der Leitung auch nur ein Mensch sitzt, i) bewusst ignoriert wird, dass wir zwar nicht die gleiche Meinung und Einstellung haben müssen, aber alle das gleiche Hobby ausüben und dementsprechend ja auch irgendwo so ein klein wenig Gemeinschaftssinn verspüren sollten j) Mist, mir fällt nichts mehr ein, wollte das Alphabet noch komplett machen. Wobei: Andy`s angesprochene Außenwirkung sollte man auch nicht außer Acht lassen! Egal, ob ich einen Fang poste, ein Bild veröffentliche, oder jemand anderen über die gute anglerische Praxis aufzuklären versuche. Zwar glaube ich nicht, dass seriöse und ernstznehmende Institutionen sich ihre Informationen nun ausgerechnet bevorzugt in Anglerforen beschaffen, aber irgendwie wird man ja doch immer daran gemessen, wie man sich verhält oder halt hier virtuell präsentiert. Und sei auch nur untereinander oder gegenüber Neulingen, denen die Haare zu Berge stehen, wenn sie sich durch manche Themen lesen müssen... 8)
Gruß
Sascha
Benutzeravatar
Carp4Fun
Angelfreund
 
Beiträge: 2171
Registriert: Do 20. Jul 2006, 22:10
Wohnort: Kellinghusen

Mhhhh

Beitragvon fishing bear » Do 7. Jan 2010, 19:27

harter Tobak hier :?
Ich finde es auch zum brechen wenn ich solch Fangmeldung lese! Und das ist meine Meinung.
Und mal im Ernst es gibt eben Angelmethoden wie zum Beisspiel Brandungsangeln, welche eben ein Waidgrechtes zurücksetzen so gut wie unmöglich machen und vorallem wo der Erfolg auf einen vernünftigen Fisch (min. maaßig) recht gering ist. Sprich um einen Ordentlichen zu fangen fängt man ein dutzend untermaaßige, welche zum Tode verurteilt sind.
Und ich bin der Meinung gerade Das Brandungsangeln zählt da ganz oben mit dazu!
Aber bitte nur meine Meinung.

chrischi
Hauptsache in ruhe angeln!
Benutzeravatar
fishing bear
Angelfreund
 
Beiträge: 393
Registriert: So 14. Sep 2008, 17:43
Wohnort: Rade

Beitragvon dorschgreifer » Fr 8. Jan 2010, 05:49

Spöket hat geschrieben:Der Grund für mein Posting hinsichtlich Zurücksetzen der untermassigen Dorsche war das vor einigen Tagen gesehene Auftreten einer Gruppe Brandungsangler.

Haken rausgerissen und im hohen Bogen zurück ins nasse Element mit dem Dorschbaby.



OK, das ist eine Art des Umgangs mit Fischen, die ich auch nicht gutheißen kann, da bin ich ganz klar Deiner Meinung. Eine ordentliche Behandlung des Fanges sollte Grundvorraussetzung sein, um zumindest von Seiten des Anglers das Möglichste zu tun, den Fischen zumindest eine vernünftige Chanchse zu geben. Soviel Zeit muss einfach sein. Wobei ich zugeben muss, dass ich mal ähnlich angefangen habe, vor ca. 25 Jahren. Es ist nunmal leider eben so, dass man Fehler erst mit der Zeit bemerkt und erst dann versucht diese Fehler bei der Behandlung von Fischen zu umgehen. Man reift eben erst mit der Zeit und heute denke ich über viele Dinge ganz anders, als "früher".

Mit dem Weglassen der untermaßigen Fische in den Fangmeldungen wäre auch ein guter Ansatz, zumindest für die Außenwirkung.

Hägar hat geschrieben:Es ist aber ja leider auch oft so, wenn man niemanden auf die Füße tritt, kommt keine Diskussion auf!


Auch da erteile ich ganz klar meine Zustimmung. :wink:

Ich habe Tino mal gebeten, das Thema ein wenig zu separieren und mit einer einigermaßenen Überschrift in den Brandungsangel-Bereich zu verschieben, weil auch ich wie Sascha denke, das es dort besser hin passt.
Gruß Rüdiger
2. Vorsitzender KSV-Steinburg und
2. Vorsitzender
AV Angler Nord e.V.
http://www.anglernord.de/
Benutzeravatar
dorschgreifer
Der mit den Aalen tanzt
 
Beiträge: 3683
Registriert: Fr 21. Jul 2006, 04:42
Wohnort: Dägeling bei Itzehoe

Beitragvon Zanderhunter » Fr 8. Jan 2010, 14:56

So, nun gebe ich doch auch noch meine Senf hinzu.

1. Ich bin davon überzeugt, dass eine ordentliche und interessante Diskussion ohne Provokation möglich ist.

2. Hier werden zwei Themen Diskutiert

:arrow: CR
:arrow: Art der Kommunikation

Beides Themen, die losgelöst von einander Berechtigung ihr haben. Was dabei raus kommt, wenn man beides miteinander verbindet, erleben wir gerade.

3. Schon lange war in diesem Forum nicht so viel los wie gerade jetzt simmt und ich werte es eher als schlechtes Zeichen, dass das so ist. Die Entwicklung der wirklich interessanten Themen ist doch nicht wirklich klasse. Wer stellt denn noch seine Fänge ein. Das sind doch mal gerade ein bis zwei Handvoll Und wenn die dann auch noch als ersten Kommentar solche Dinge erfahren, wie ich bei meiner ersten großen Meerforelle in letzten Jahr, dann wundert mich nichts mehr.

4. Vergleicht mal 2008 mit 2009 hier im Forum.

5. Ich bin einer der ersten Mitglieder hier im Forum und kann mich sehr gut daran erinnern, mit welchem Ansatz Tino hier vertreten war. Klasse. Was ist davon geblieben?

6. Sascha hat aus meiner Sicht hier sehr viel Gutes geschrieben, was meine Zustimmung findet.

7. Ich oute mich hier mal. Hab am 2.1. in der Stör geanglt. Kann mir gut vorstellen, wie verwerflich das von einigen hier empfunden wird. Das ist der Grund, warum da, wo diese Information eigentlich stehen sollte, nicht zu lesen ist.

8. Nach wie vor freue ich mich darüber, dass ich über das Forum viele nette Menschen kennen lernen durfte und freue mich immer wieder, mich mit denen auch mal persönlich auszutauschen und gemeinsame Stunden am Fisch zu verbringen.

Gruß Sönke
Zanderhunter
Angelfreund
 
Beiträge: 762
Registriert: Mo 24. Jul 2006, 10:21
Wohnort: Kellinghusen

Beitragvon loopcaster » Fr 8. Jan 2010, 15:42

Zanderhunter hat geschrieben:1. Ich bin davon überzeugt, dass eine ordentliche und interessante Diskussion ohne Provokation möglich ist.

2. Hier werden zwei Themen Diskutiert

:arrow: CR
:arrow: Art der Kommunikation

Beides Themen, die losgelöst von einander Berechtigung ihr haben. Was dabei raus kommt, wenn man beides miteinander verbindet, erleben wir gerade.


zu 1. ja, aber die Diskussion kommt leider sehr träge ins Laufen

zu 2. Meiner Meinung sollte man die Themen:
Umgang mit der Kreatur
und
Umgang miteinander nennen

Ich finde es nicht tragisch das diese Themen hier sich vermischen,
schade würde ich es finden wenn der Thread in das Thema Brandungsangeln verschoben wird.
Das Brandungsangeln war doch nur der Auslöser der Diskussion.
Besser würde ich es finden wenn aus diesem Thread das Wichtigste herausgefiltert wird, in nette Worte formuliert wird und dann ganz oben im Thema :
Gäste und Neuankömmlinge schauen bitte einmal kurz in dieses Forum
verankert wird.

Zum Beispiel unter der Überschrift:
Umgang im Forum und Umgang mit dem Fisch

Das wären dann meines Wissens die einzigen geschriebenen Regeln hier im Forum.
Denn ich finde diese Themen gehen nicht nur die Brandungsangler an :lol:

Gruß
ML
Herr der Gezeiten
Benutzeravatar
loopcaster
Angelfreund
 
Beiträge: 726
Registriert: Fr 16. Feb 2007, 10:02
Wohnort: Kellinghusen

2.1.09

Beitragvon fishing bear » Fr 8. Jan 2010, 17:10

Und....ging was ? Habe munkeln gehört es sollen zwei blitzblanke Grönis in der Stör gefangen wurden sein. Ich bin nicht wirklich los gewesen ...erst krank und jetzt nicht bekloppt genug :lol:

chrischi
Hauptsache in ruhe angeln!
Benutzeravatar
fishing bear
Angelfreund
 
Beiträge: 393
Registriert: So 14. Sep 2008, 17:43
Wohnort: Rade

Beitragvon Hägar » Sa 9. Jan 2010, 10:32

Moin,
Um C&R ging es ja nicht einmal, es ging erst einmal um den Schutz von untermaßigen Fischen!
Wir sind ja nu auch nicht mehr beim Brandungsangeln, das war ja nur ein Anlass!
Den Ton finde ich persönlich in 98% der Berichte nicht so übel wie er dagestellt wird! Problem ist ja immer das beim Schreiben der schöne Satz "Der Ton macht die Musik" nicht so funktioniert.
Und das hier wenig Fangmeldungen eingestellt werden, liegt glaub ich nicht an der Kritik sondern daran das man versucht seine eigenen Interessen und Erfahrungen zu schützen! Das finde ich sehr verständlich und auch richtig!
Hier lesen doch eine ganze Menge Leute mit, die nur Informationen ziehen und nicht informieren.
Wer wann wo Angeln geht ist überhaupt nicht verwerflich, das wär ja noch schöner, es geht doch nur darum das die Fische die mann Fängt und nicht verwerten will, möglichst schonend und unversehrt wieder einsetzt und unerwünschten Beifang minimiert!
Deswegen sollte es hier doch einfach ein paar Tips geben die helfen das eigene Verhalten zu überdenken.
Gruß Thomas
Benutzeravatar
Hägar
Angelfreund
 
Beiträge: 71
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 15:51

Beitragvon Spöket » Sa 9. Jan 2010, 11:54

Moin!

Vielleicht sollte der gesamte Offtopic-Thread mal in den Mitglieder-Bereich verschoben werden damit er nicht für jedermann lesbar ist.

Gruss Lars
...und nicht vergessen:

Kupfer geht immer!
Benutzeravatar
Spöket
Angelfreund
 
Beiträge: 1007
Registriert: So 1. Apr 2007, 18:36
Wohnort: Bei Hamburg

Beitragvon Stör-Angler » Sa 9. Jan 2010, 15:23

Moin,
dieser Thread ist ja nun entstanden da er sich vom Ursprungsthema absetzte. Daher sind dort noch einige Beiträge die sich auf vorher geschriebenes beziehen vorhanden und jemandem der dies jetzt von Beginn an liest dürfte Probleme haben dem Sachverhalt zu folgen. Aus diesem Grund wird dieser Thread nicht als eigenständiges Thema mit eigenem Titel verschoben.

Besser würde ich es finden wenn aus diesem Thread das Wichtigste herausgefiltert wird, in nette Worte formuliert wird und dann ganz oben im Thema :
Gäste und Neuankömmlinge schauen bitte einmal kurz in dieses Forum
verankert wird.


Das wäre meiner Ansicht nach die beste Lösung.
Vielleicht so eine Art Verhaltenskodex wo z.B. ein Anfänger nachlesen kann wie es sich Verhalten sollte.

Dieser Thread ist nun aus einem Posting entstanden das zwar gerechtfertigte Kritik beinhaltete , doch die Weise wie dies zum Ausdruck kam war eben nicht passend genug das es im Thema verbleiben konnte.

Zu einem möchte ich dennnoch was schreiben :
Da muß ich euch leider widersprechen und das ziemlich energisch.

Die Bedenken kommen nicht von ungefähr und werden durch den NABU in einem derzeitigen Konkreten Beispiel sogar auf die Spitze getrieben.


Ja woran liegt denn das ? Angler haben keine Lobby und Sie tun offensichtlich auch Ihr bestes keine Interessensgemeinschaft zu entwickeln bzw. nur kleine Gruppen versuchen Ihre Interessen zu wahren.

Somit sind die Angler für einen Naturschutzverbände eine "leichte Beute" denn diese müssen um Ihre Existenz zu rechtvertigen auch Erfolge vorweisen können - dies schaffen Sie halt bei der Wirtschaftslobby (siehe Massentierhaltung oder mit Bezug zum Fisch: Berufsfischerei) nicht.

Wenn nun jemand einen Fang dokumentiert bei dem der Fisch verangelt wurde sollte dieses Forum den Auftrag übernehmen den Betreffenden dazu zu bewegen es beim nächsten mal besser zu machen - ob da eine Provokation der richtige Weg ist wage ich zu bezweifeln.


Vielleicht sollte der gesamte Offtopic-Thread mal in den Mitglieder-Bereich verschoben werden damit er nicht für jedermann lesbar ist.

Aus welchem Grund sollte dies geschehen bzw. warum sollte nicht jeder unsere Meinung dazu lesen können ?
Gruss
Tino
_______________________________________
geSTÖRter 0,- Admin mit Angelinfo-Verbreitungs-Syndrom
Benutzeravatar
Stör-Angler
Angelfreund
 
Beiträge: 996
Registriert: Di 25. Jul 2006, 15:14
Wohnort: Itzehoe

Beitragvon dat_geit » So 10. Jan 2010, 13:31

Stör-Angler hat geschrieben:Ja woran liegt denn das ? Angler haben keine Lobby und Sie tun offensichtlich auch Ihr bestes keine Interessensgemeinschaft zu entwickeln bzw. nur kleine Gruppen versuchen Ihre Interessen zu wahren.

Somit sind die Angler für einen Naturschutzverbände eine "leichte Beute" denn diese müssen um Ihre Existenz zu rechtvertigen auch Erfolge vorweisen können - dies schaffen Sie halt bei der Wirtschaftslobby (siehe Massentierhaltung oder mit Bezug zum Fisch: Berufsfischerei) nicht.

Wenn nun jemand einen Fang dokumentiert bei dem der Fisch verangelt wurde sollte dieses Forum den Auftrag übernehmen den Betreffenden dazu zu bewegen es beim nächsten mal besser zu machen - ob da eine Provokation der richtige Weg ist wage ich zu bezweifeln.


Das wir keine Lobby haben ist nicht richtig.
Wir müssen nur akzeptieren, dass die Fische als Kreatur und Wirbeltier inzwischen in ein anderes Blickfeld gerückt sind.
Auch wir reagieren angesicht einiger für uns babarischer Behandlungsweisen von Hunden, Katzen wie auch Fischen durch Einwanderer bei uns angwidert.
Ich möchte einmal den Begriff der sich verändernden Kulturen hier einbringen.
Das vor Jahrzenten war es noch normal seine Kidner aus erziehersichen Gründen zu schlagen, die nicht geahndete Vergewaltigung in der Ehe, um nur wei drastische Beispiele.
Daher müssen wir in einem sich verändernden Kontexten der Kulturen auch realisieren, dass wir beim Fischen andere Maßstabe anlagen müssen.
Ich verweise in diesem Zusammenhang auf die Diskussion, um die Verwendung von lebenden Köderfischen und Setzkeschern.

Ich weigere mich das Schmerzempfinden von Fischen und Säugetieren gleich zu setzen, so lange das nicht wissenschaftlich bewiesen wird.
Ich erkenne allerdings an, dass wir statt Schmerz den Begriff des Stresses setzen können, welcher nicht nur bei Menschen und Säugetieren bis zum Tode führen kann.
Und eben dieser Stress mag den Fischen einen Drill oder eine Entnahme zu Fotozwecken nicht gerade zweckdienlich für ihr Überleben oder die weitere Entwicklung sein.

So haben wissenschaftliche Studie bewiesen, dass sich dieser Stress nach nach Entnehmen&Zurücksetzen negativ auf das Wachstum und den Korpulenzfaktor auswirkt.

Lediglich einige wenige Arten scheinen resistenter gegen solche Einflüsse zu sein.

ich glaube wir können mit dem Begriff Stress wesentlich besser umgehen, wie uns dem Vorwurf des vorsetzlichen Aussetzens von schmerzen zu Stellen. Das die Folgen aber ganz ähnlich sind, darf uns dabei nicht entgehen.

Es bedarf meines Erachtens dringend der Überarbeitung von ethischen Grundlagen in unserem Hobby.

Wenn wir dann aber das Zurücksetzen unter diesen Gesichtspunkten als den Ausnahmezustand bei untermaßigen, geschonten oder fälschlich gefangenen Fischen sehen, dann müssen wir in Sachen Methodik, Ortswahl, eigener Bequemlichkeit, Ausrüstung, zeiltlicher ausrichtung uns noch einiges Einfallen lassen.

In unseren Vereinen und Verbänden ist das Diskussionsniveau leider im Gegensatz zu Naturschutzverbänden und auch den Jägern dermaßen niedrig, dass sich leider derzeit kaum die möglichkeit bietet, selbst in kleineren Vereinen emotionslose Diskussionen üder Schonzeiten, Schonmaße oder Besatzmaßnahmen zu führen.

Dabei ist es leider aber auch so, dass die Mitglieder oder Funktionsträger, die diese Dinge versuchen anzuregen oder durchsetzen müssen, sich einer Mauer von Bestandserhaltern, Totalverweigerern, Ignoraten und Teilnahmslosen gegenüber sehen.

Selbst hier Im Forum findet die Bitte nach der Verwendung von Haken ohne Widerhaken kaum Resonanz, weil die vermeindlichen Fänger Angst haben ihren Fang nach dem Biss noch zu verlieren...........

Nein, die Methoden auch möglichst jeden Fische zu haken werden immer perfekter, wie der Einsatz von Angstdrillingen und dergleichen.

Allein die Bezeichnung Angstdrilling (feiner Stinger) sollte man mal überdenken.

Da wird noch viel Wasser die Stör hinunter fließen, bis diese Denkanstöße sich bei eienr breiten Masse Gehör finden, noch viel viel mehr, bis es auch auf fruchtbaren Boden stößt.

Doch dann werden andere um uns herum, bereits vollendete Tatsachen geschaffen haben.

Noch zum Abschluss ein Wort zur gezielten Provokation, die generell zum Grundsatz beim Einsatz von Medien gilt und auch von NABU und Co nur zu erfolgreich verwendet wird.

Ich finde sie legitim, aber muss gestehen, dass es nicht die Form von an den Pranger stellen einzelner User oder einem Hexentreiben auf bestimmte Gruppen führen darf. darauf müssen wir sicherlich hier alle achten, auch ich.

Aber ich kann Überreaktionen angesichts so fortgesetzter Ignoranz in vielen Bereichen schon verstehen.


Andreas
Wer SOT und Belly fährt hat mehr vom Fischen!!!

Bild
Benutzeravatar
dat_geit
Angelfreund
 
Beiträge: 2769
Registriert: Do 20. Jul 2006, 12:50
Wohnort: Rosdorf

Vorherige

Zurück zu Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron