Kormoran vs. Angler

Alles rund um Gewässerbiologie, dessen Gleichgewicht und Verschmutzung.

Beitragvon Lampro » Do 2. Nov 2006, 09:08

Danke nochmal für den Hinweis, habe die Sendung zum Teil gesehen, nur nicht ganz zuende...geht (leider) einfach vor, dass ich für die Schule wenigstens ein bißchen ausgeschlafen bin! :wink:

...Das "Problem" Kormoran scheint in manchen Gebieten Deutschlands wirklich fatal zu sein. Hier bei uns bekommt man ja fast nichts mit. Ich hab letzten Winter das erste Mal einen Kormoran auf der Bekau gesehen.
Wie ist das denn an anderen Gewässern in der Umgebung? :?:
Gruß und Petri Heil,
Fynn
Benutzeravatar
Lampro
Angelfreund
 
Beiträge: 1750
Registriert: Mi 26. Jul 2006, 08:52
Wohnort: Hamburg // Oldendorf

Beitragvon dorschgreifer » Do 2. Nov 2006, 09:17

Gemäß Aussage unseres Referenten für Umwelt und Natur gibt es in näherer Umgebung zumindest keine Nester. Denn solche Nistplätze sind alljährlich statistisch zu melden und der SAV Itzehoe gibt immer Nullmeldungen ab.

Man muß berücksichtigen, das Kormorane teilweise erhebliche Strecken zurücklegen um an Ihre Nahrungsgebiete zu gelangen. Das bedeutet, sie fressen sich den Bauch voll und sind dann wieder verschwunden. So kann es den Anschein haben, dass in einigen Bereichen keine sind, dabei war man nur zur falschen Zeit vor Ort, als sie gerade nicht da waren.

Trotzdem können sie einem Teichbesitzer ganz schnell den Teich leer fressen ohne dass der Eigentümer den Kormoran verdächtigt. Der Übeltäter wird meist nur beim Abfischen erkannnt, wenn einige Fische eindeutige Bissspuren aufweisen.
Gruß Rüdiger
2. Vorsitzender KSV-Steinburg und
2. Vorsitzender
AV Angler Nord e.V.
http://www.anglernord.de/
Benutzeravatar
dorschgreifer
Der mit den Aalen tanzt
 
Beiträge: 3683
Registriert: Fr 21. Jul 2006, 04:42
Wohnort: Dägeling bei Itzehoe

Beitragvon Jochi » Do 2. Nov 2006, 10:33

Z.Zt. besteht wohl in unserer Gegend noch keine "akute Gefahr". Allerdings konnte ich feststellen, dass immer öfter (noch) vereinzelte Kormorane auftauchen. Selbst an unseren Gewässern (AV Forelle/Bad Bramstedt) sieht man sie immer häufiger.

Grüße
Joachim
Benutzeravatar
Jochi
Angelfreund
 
Beiträge: 674
Registriert: Mi 19. Jul 2006, 16:41
Wohnort: Bad Bramstedt

Beitragvon Zanderhunter » Do 2. Nov 2006, 17:33

Der große Rensinger See wird regelmäßig von Kormoranen besucht. Und der Baum ohne Laub bei der Einmündung der Bramau in die Stör ist ein beliebter Ruheplatz zum Trockner des Gefieders. Da kann man schon mal 3 Stück auf dem Haufen beobachten.

Ich denke das ist aber alles noch im normalen Bereich. Viel interessanten finde ich die Entwicklung des Reihers. Hat man ihn früher eher selten gesehen, findet man ihn inzwischen fast überall und das nicht nur als Einzelgänger.

@ Jochi
Und dann gibt es noch den einen oder anderen Fischdieb, der mit Können und Verstand seine Zander in überzeugender Weise fängt. Die 3,6kg Lebendgewicht haben 1,25kg Filit gebracht. :D Was hast Du von gestern Nacht gelernt? Die Rute immer durch einen zweiten Bissanzeiger absichern. Dann kann so ein wenig Schnurgewirr nur helfen. Der Zander hat eben etwas mehr Zeit den Köfi zu schlucken. 8)

Gruß Zanderhunter
Zanderhunter
Angelfreund
 
Beiträge: 762
Registriert: Mo 24. Jul 2006, 10:21
Wohnort: Kellinghusen

Beitragvon weedcarp » Mo 20. Nov 2006, 19:58

Benutzeravatar
weedcarp
Angelfreund
 
Beiträge: 86
Registriert: Mo 16. Okt 2006, 10:31
Wohnort: Itzetown

Beitragvon dorschgreifer » Fr 24. Nov 2006, 06:18

Hier gibt es zu dem Thema noch etwas ausführliches:

http://www.vdsf.de/documents/fischwaid.pdf
Gruß Rüdiger
2. Vorsitzender KSV-Steinburg und
2. Vorsitzender
AV Angler Nord e.V.
http://www.anglernord.de/
Benutzeravatar
dorschgreifer
Der mit den Aalen tanzt
 
Beiträge: 3683
Registriert: Fr 21. Jul 2006, 04:42
Wohnort: Dägeling bei Itzehoe

Beitragvon loopcaster » Fr 23. Mär 2007, 12:56

Wird immer besser :cry:

http://www.lsfv-sh.de/index.php?option= ... 5&Itemid=1


Die armen Kormorane :twisted:


nix von wegen der Aussage die gehen nur auf Kleinfisch

Gruß
ML
Herr der Gezeiten
Benutzeravatar
loopcaster
Angelfreund
 
Beiträge: 726
Registriert: Fr 16. Feb 2007, 10:02
Wohnort: Kellinghusen

Beitragvon dorschgreifer » Fr 23. Mär 2007, 16:33

WST hat geschrieben:Stellt Euch einmal vor, die hättet auch Ihr an der Stör!


Leider, Leider, Leider.

Die haben die Stör schon längst entdeckt!

Ich habe die in Wewelsfleth schon genau so gesehen, wie in Wittenbergen. Vor denen ist kein Gewässer sicher.
Gruß Rüdiger
2. Vorsitzender KSV-Steinburg und
2. Vorsitzender
AV Angler Nord e.V.
http://www.anglernord.de/
Benutzeravatar
dorschgreifer
Der mit den Aalen tanzt
 
Beiträge: 3683
Registriert: Fr 21. Jul 2006, 04:42
Wohnort: Dägeling bei Itzehoe

Beitragvon loopcaster » Fr 23. Mär 2007, 17:25

dorschgreifer hat geschrieben:Leider, Leider, Leider.

Die haben die Stör schon längst entdeckt!



Ich stimme Dir zu: leider, leider

Ich hab sie auch schon gesehen im Bereich Störkathen bis hin Breitenberg und weiter.

Im Vorbeiflug genauso wie im Baum hockend.
Ich finde es werden sogar mehr, mag aber auch täuschen.

Gruß
ML
Herr der Gezeiten
Benutzeravatar
loopcaster
Angelfreund
 
Beiträge: 726
Registriert: Fr 16. Feb 2007, 10:02
Wohnort: Kellinghusen

Beitragvon Lampro » Fr 23. Mär 2007, 18:04

Selbst an der Bekau sehe ich ab und zu vereinzelt mal einen!

Aber solange sie nicht wie in anderen Teilen Deutschlands in Truppen von mehr als 30 Vögeln usw. auftauchen, ist das ganze nicht so wild!
Gruß und Petri Heil,
Fynn
Benutzeravatar
Lampro
Angelfreund
 
Beiträge: 1750
Registriert: Mi 26. Jul 2006, 08:52
Wohnort: Hamburg // Oldendorf

Nächste

Zurück zu Biologie in und am Wasser

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron