Traurig....

Alles rund um Gewässerbiologie, dessen Gleichgewicht und Verschmutzung.

Traurig....

Beitragvon fishing bear » So 21. Dez 2008, 14:03

ich bin gerade wieder von einem Spaziergang an der Stör zuhause und muß euch erzählen was ich sah. Ich bin an meinem Abschnitt der Stör (Berreich Rade) spazieren gegangen um schonmal zusehen wie es am Wasser aussieht. Dabei habe ich eine Mefo von ca 50cm gesehen, welche in einem kleinen ca 25cm tiefen und etwa 1,5 breiten Bacheinlauf an der Strömungskante stand. Ich konnte sofort in dem flachem und sehr klarem Wasser erkennen warum sie nicht sofort die Flucht ergriff. Sie hatte sehr starken Pilzbefall. Ich fand es sehr traurig mit an zusehen wie dieser schöne Fisch aussah.
Das einzige was mich wieder ein wenig aufmunterte war das ich auf dem Rückweg in einem nebenliegendem Bach dann noch einen kurzen Blick auf eine ca 25cm lange Bachforelle erhaschen konnte.Welche Putzmunter zu seien schien. Genau die sind es auf die ich meine Bemühungen ab nächstem Jahr richten werde.

chrischi
Hauptsache in ruhe angeln!
Benutzeravatar
fishing bear
Angelfreund
 
Beiträge: 393
Registriert: So 14. Sep 2008, 17:43
Wohnort: Rade

Beitragvon Spöket » So 21. Dez 2008, 19:05

Chrischi,

Die von dir gesehene Meerforelle hat warscheinlich gerade ihr Laichgeschäft vollzogen und ist deswegen in einem so schlechten Zustand. Infolge von Revierkämpfen und Graben der Laichbetten im Kies entstehen solche Verletzungen, die nun bei den geschwächten Fischen schnell verpilzen.
Die Natur hat es warscheinlich so eingerichtet dass ein Teil der Forellen nach dem Laichgeschäft stirbt und damit einen Teil der Nahrungskette schliesst.

Also nicht traurig sein! :wink:

Gruss Lars
...und nicht vergessen:

Kupfer geht immer!
Benutzeravatar
Spöket
Angelfreund
 
Beiträge: 1007
Registriert: So 1. Apr 2007, 18:36
Wohnort: Bei Hamburg

Beitragvon loopcaster » So 21. Dez 2008, 19:54

tse tse tse..............
und Ihr schimpft über die P&T Forellen..............
das schwimmt sogar in unseren Gewässern :loool:
Herr der Gezeiten
Benutzeravatar
loopcaster
Angelfreund
 
Beiträge: 726
Registriert: Fr 16. Feb 2007, 10:02
Wohnort: Kellinghusen

Dennoch traurig

Beitragvon fishing bear » So 21. Dez 2008, 20:41

...ja Lars ich denke, dass Du da recht hast. Dennoch fand ich es traurig einen so schönen Fisch so zu sehen. Aber Mutternatur wird sich dabei schon etwas gedacht haben.

Hoffe Ihr Tod bringt viele neue Gesunde Mefos und hatte somit einen guten Grund.

chrischi
Hauptsache in ruhe angeln!
Benutzeravatar
fishing bear
Angelfreund
 
Beiträge: 393
Registriert: So 14. Sep 2008, 17:43
Wohnort: Rade

Beitragvon DerkleineNils785 » Di 23. Dez 2008, 10:00

Die Meerforellen erholen sich eigentlich ganz schnell wieder davon ;)
...
Benutzeravatar
DerkleineNils785
Angelfreund
 
Beiträge: 446
Registriert: Mi 1. Aug 2007, 08:20
Wohnort: Hinter der Mefokurve links ;)

Beitragvon Störio » Mi 24. Dez 2008, 05:31

Hallo Lars

Ich glaube,dein Anteil am schließen der Nahrungskette ist auch nicht gerade klein. :lol:
Nur die Fliege"im Wasser" fängt
Benutzeravatar
Störio
Angelfreund
 
Beiträge: 248
Registriert: Mo 9. Apr 2007, 18:08
Wohnort: Kellinghusen

Beitragvon Spöket » Mi 24. Dez 2008, 07:56

Hallo Lars

Ich glaube,dein Anteil am schließen der Nahrungskette ist auch nicht gerade klein. :lol:


Stimmt, Mario! :D :D :D :wink: 8)

Gruss Lars
...und nicht vergessen:

Kupfer geht immer!
Benutzeravatar
Spöket
Angelfreund
 
Beiträge: 1007
Registriert: So 1. Apr 2007, 18:36
Wohnort: Bei Hamburg


Zurück zu Biologie in und am Wasser

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron